11°

Sonntag, 23.02.2020

|

Die Steiner gaben sich nie auf

Handball-Bezirksoberliga: Remis in Stadeln und bei den Frauen in Roßtal - 30.11.2015 20:40 Uhr

Der Steiner Jan Carstensen (in grau) setzt sich gegen die Zirndorfer Jan Dimper, Kim Nickl und Konstantin Kölbl (von links) durch. Am Ende aber gewann die HGZ. © Foto: Wolfgang Zink


Der MTV Stadeln musste sich gegen Wendelstein mit einem Punkt zufrieden geben. Im Kampf gegen den Abstieg holte sich die HG/HSC Fürth zwei enorm wichtige Punkte beim direkten Konkurrenten Rothenburg. Die Fürther verließen damit das Tabellenende, liegen aber dennoch weiterhin auf einem Abstiegsrang, was auch für den TSV Stein gilt.

Bei den Frauen behielt die Zweite der HG Zirndorf gegen Heroldsberg knapp die Oberhand. Ein Remis gab es im Derby Roßtal gegen Stein, während der MTV Stadeln Wendelstein bezwang. In einem Nachholspiel unterlag bereits am vergangenen Donnerstag die HG/HSC dem Tuspo Heroldsberg.

HG Zirndorf – TSV Stein 32:29 (12:15) — Anfänglich wechselte die Führung bis zum 5:5 noch stetig, anschließend konnte Stein einen Drei-Tore-Vorsprung zum 8:5 herausarbeiten, da es im Angriff sehr geduldig spielte und so immer wieder Lücken in der zu zaghaften Zirndorfer Abwehr fand. Bis zur Pause rannte die HG dem Rückstand hinterher, konnte aber zunächst nicht verkürzen. In der zweiten Hälfte war die Körpersprache der Heimmannschaft eine ganz andere. Es wurde nun konsequenter verteidigt und so baute sie den Rückstand in einer sehr hektischen Phase langsam ab. Darauf folgte eine kleine Schwächephase des TSV, wodurch Zirndorf sich mit 26:20 absetzte. Die Gäste gaben sich jedoch nie auf und hielten die Partie bis zum Ende spannend.

HG-Tore: Bachmann 11/6, Nickl 4, Keppeler 4, Maußner 2, Gawer 2, Tschech 3, Kölbl 3, Dimper 3.

TSV-Tore: Heimbucher 9, Carstensen 5/1, Hannes Rödel 1, De. Dereli 2, Scharrer 1, Scherbaum 3/1, Brand 2, Osiander 1, Da. Dereli 5/1.

MTV Stadeln – TSV Wendelstein 27:27 (14:11) — Die Stadelner zeigten sich nach den beiden Niederlagen gegen Ansbach und Zirndorf zunächst sehr selbstbewusst und fanden nach einer 2:0-Führung auch sehr schnell in die Partie. Viele Strafzeiten gab es im weiteren Verlauf. Der MTV kam mit dieser Situation zunächst besser zurecht und spielte bis zum Halbzeitpfiff einen Drei-Tore-Vorsprung heraus.

In der zweiten Hälfte ließ der MTV jegliche Torgefahr vermissen und zeigte eine absolut enttäuschende Leistung. Zu schnell abgeschlossene Angriffe und dazu eine ernüchternde Wurfquote vom Kreis, den Außenpositionen und vom Siebenmeterpunkt brachten die Gäste auf die Siegerstraße. Nach einem 19:23-Rückstand aber zeigte Stadeln Moral. Aus einem 25:27 gelang doch noch der Punktgewinn.

MTV-Tore: M. Heidingsfelder 1, Abel 4, Seeger 7, Scheuerer 4, Strobel 2, S. Heidingsfelder 2, Egerer 1, Klein 3/3, Kramer 3.

TSV Rothenburg II – HG/HSC Fürth 23:27 (10:14) — Mit einer Rumpfmannschaft angereist (sogar Trainer Palfi stand auf dem Spielberichtsbogen) wussten die Fürther vor allem im mentalen Bereich zu überzeugen. Eine gut stehende 6:0-Abwehr und lang ausgespielte Angriffe raubten den Gastgebern den Nerv. Dazu kamen eine hohe Wurfquote sowie wenige technische Fehler. Die sehr diszipliniert spielende HG/HSC ging mit vier Treffern Vorsprung in die Pause. In der zweiten Hälfte setzte sie sich zunächst bis auf 19:13 ab, doch Rothenburg gab sich noch nicht geschlagen. Beim 21:19 waren die Gastgeber wieder bis auf zwei Treffer herangekommen, doch mehr ließ die HG/HSC nicht zu, ging mit 26:20 auf Distanz und spielte den erreichten Vorsprung sicher nach Hause.

HG/HSC-Tore: Krauß 4, Grünwald 5, Herrmann 1, Walk 5, Filipp 12/2.

Frauen: TV Roßtal – TSV Stein 20:20 (11:9) — Die Begegnung startete relativ ausgeglichen. Erst nach vier Minuten fiel der erste Treffer. Dem TSV gelang dann ein kleiner Zwischenspurt zur 7:3-Führung, doch die Roßtalerinnen kamen nach einer Auszeit wieder in die Spur, glichen zum 8:8 aus und gingen dann sogar mit einem Zwei-Tore-Vorsprung in die Kabine. Als nach dem Wechsel der Gastgeber auf 16:11 davon zog, schien sich ein Heimsieg anzubahnen. Doch die Gäste hatten etwas dagegen, kamen ihrerseits wieder auf und führten 19:18. Die Schlussphase wurde sehr hektisch. Beide Teams vergaben einige Torchancen. Letztendlich war das Unentschieden das gerechte Ergebnis.

TV-Tore: Schrader 4, Lunau 5/1, Herz 3, Strecker 2, Walter 1, Spreiter 5/1.

TSV-Tore: Urban 4/3, Martini 3, Neubauer 4/2, Lederer 5, Rösel 2, Fleischer 2.

MTV Stadeln – TSV Wendelstein 17:14 (8:7) — Zwar erzielten die Stadelnerinnen das erste Tor der Begegnung recht schnell, doch dann gelang auf beiden Seiten zehn Minuten fast gar nichts mehr. Erst danach nahm das Spiel an Fahrt auf. Nach einem 3:6-Rückstand legte der MTV einen Gang zu und glich zum 6:6 aus. Zur Pause verbuchten die Gastgeberinnen einen knappen Vorsprung. Zu Beginn der zweiten Hälfte erwischte der Gast den besseren Start und erzielte das 9:8. Das sollte aber seine letzte Führung gewesen sein. Wendelstein glich zwar zum 11:11 nochmals aus, aber Stadeln wusste in dieser Phase immer die passende Antwort. In den letzten zehn Minuten konnte man sich wieder auf eine gute Devensive verlassen.

MTV-Tore: Großmann 1, Ebersberger 2, Knorr 2, Bauer 2, Haderlein 1, Hagen 1, Schmidt 2, Sina Gran 6/1.

HG/HSC Fürth – Tuspo Heroldsberg 15:20 (7:13) — In der ersten Hälfte musste man um die Fürtherinnen bangen. Nach 2:2 zog Heroldsberg auf 3:7 davon. Diese vier Tore Differenz hielt der Gast und baute sie gar auf 7:13 bis zur Pause aus. Nach dem Wechsel gelang es dem Frenzel-Team, die technischen Fehler zu minimieren und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Langsam aber sicher schmolz der Gästevorsprung. Beim Treffer zum 14:16 schien sich eine Wende anzubahnen, doch wie schon in der vorherigen Partie vergab man jetzt gute Möglichkeiten. Fürth kam nicht mehr näher heran.

HG/HSC-Tore: Sobczyk 2, Hollerwegen 2, Baron 4, Bremmer 3/1, Stegert 1, Hartmann 3.

Ferner: HG Zirndorf II – Tuspo Heroldsberg 20:19

Bezirksliga Männer: MTV Stadeln II - TV Gunzenhausen 29:25, TV Roßtal II – HC Neustadt/Aisch 30:18, TSV Altenberg – Tuspo Nürnberg 29:22.

Bezirksliga Frauen: SG Nürnberg/Fürth – Tuspo Nürnberg 13:18, TSV Altenberg – ESV Flügelrad 21:26.

tis

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport