22°

Mittwoch, 24.04.2019

|

zum Thema

Finanzchef Rossow sieht Schommers' Zukunft beim FCN

Kaufmännischer Vorstand kann sich Weiterbeschäftigung vorstellen - 14.04.2019 17:00 Uhr

Ein Dementi sieht anders aus: Finanzvorstand Niels Rossow ist voll des Lobes für Club-Coach Boris Schommers. © Sportfoto Zink / DaMa


Beim Club wird es ja traditionell nie langweilig, so turbulent wie zuletzt ging es aber schon länger nicht mehr zu. Was ist nicht alles passiert seit Mitte Februar: der Trainer beurlaubt, der Sportvorstand beurlaubt, eine Mannschaft, die plötzlich wieder ansehnlichen und sogar vergleichsweise erfolgreichen Fußball spielt.

Drei Partien hintereinander ohne Niederlage gab’s in dieser Saison noch nicht und sollen die Basis sein für ein Happy End. "Mit der Leistung gegen Schalke und mit der Leistung in Stuttgart müssen wir uns vor niemandem verstecken", fand Sebastian Kerk, der Mitte der zweiten Halbzeit wie sein Kapitän in der ersten aus elf Metern am besten Schalker gescheitert war. Dass der zwischen den Pfosten stand und einfach hielt, was zu halten war, nötigte selbst dem Kaufmännischen Vorstand gehörigen Respekt ab.

Bilderstrecke zum Thema

Unter Cluberern: "Der Trainer müsste halt lernen, dass..."

Kurz schnupperte der FCN am Freitagabend an einem Sieg gegen den FC Schalke, doch dann schlugen die Gäste zurück. Wir haben nach Abpfiff die Fans befragt, die stolz auf ihren Club und sauer auf den Schiedsrichter waren - aber auch einen Rat an Trainer Boris Schommers hatten.


Katerstimmung beim Club

"Wir sind alle ein bisschen verkatert aufgewacht", sagte Niels Rossow am nächsten Vormittag und sah auch ein bisschen so aus, als er sich wie der Kapitän für die große Aufräumaktion am Stadion zur Verfügung stellte. Auch Rossow wird gerade ordentlich hin- und hergerissen zwischen Wunsch und Wirklichkeit, zwischen Erster und Zweiter Liga, er muss das ja alles planen.

Bilderstrecke zum Thema

Club-Fans packen an: Behrens räumt am Max-Morlock-Stadion auf

Nur einen Tag nach seinem verschossenem Elfmeter im Spiel gegen Schalke macht Club-Kapitän Hanno Behrens vor dem Max-Morlock-Stadion klar Schiff. Gemeinsam mit den hilfswilligen Club-Fans sagte er Dosen, Taschentüchern und Plastikflaschen den Kampf an. Für alle Helfer der PR-Aktion des 1. FCN und der Sparkasse gab es als Belohnung Tickets für das begehrte Heimspiel gegen Bayern München in zwei Wochen.


Am Montag bekommt er auf Vorstandsebene endlich Verstärkung, wenngleich Robert Palikuca vorrangig für den sportlichen Bereich zuständig ist. Der Nachfolger von Andreas Bornemann wird am Nachmittag offiziell vorgestellt und sich anschließend in die Arbeit stürzen.

Pläne in der Schublade

Mit dem neuen Kollegen stand er bereits "in regem Austausch, dahingehend haben wir auch schon den einen oder anderen Plan in der Schublade", sagt Rossow, nur dass angeblich noch eine weitere Planstelle auf Führungsebene geschaffen, eine Art Sport- oder Technischer Direktor installiert werden soll, kann Rossow nicht bestätigen.

Bilderstrecke zum Thema

Schalke und der FCN forever: Die spektakulären Bilder zum Fan-Fest

Es ist eine Liebe, die nie vergeht und alle Ligen übersteht: Schalke und der FCN - eine ganz besondere Beziehung im Profifußball. Am Freitagabend stand in der Bundesliga das Duell beider Vereine an - die Choreos dazu: einmal mehr atemberaubend. Hier kommen Bilder mit Gänsehaut-Garantie!


Entscheiden muss das der Sportvorstand, von dem sie alle ziemlich angetan sind. Palikuca sei genau jener Experte, "der unsere Werte verkörpert und uns weiterbringen kann, ich bin sehr stolz auf diese Lösung", sagt Rossow, das gilt auch für die beiden Interimstrainer.

"Bemerkenswert" findet er gar, wie Boris Schommers und Marek Mintal gerade den ganzen Club inspirieren. So sehr, dass die Mannschaft phasenweise wieder richtig Spaß macht und auch spielerische Lösungen findet, die man in Nürnberg nur noch aus dem Fernsehen zu kennen glaubte: Schommers, dessen Vertrag am 30. Juni ausläuft," verkörpert die Werte des Vereins sehr stark, dementsprechend ist es natürlich interessant, ihn weiterhin bei uns zu halten." Was doch nach mehr klingt als nur einer Empfehlung für den neuen Sportvorstand.

Bilderstrecke zum Thema

Nübel und der Schiri: Die Feinde beim Club-Remis gegen Schalke

Ein berechtigtes Tor blieb dem 1. FC Nürnberg im Abstiegsduell gegen Schalke verwehrt. Auch mit einem Elfmeter konnte man sich kurz darauf nicht belohnen. Erst Yuya Kubo brachte die Franken auf die Siegerstraße - zumindest für zwei Minuten. Die turbulente Partie gibt es hier mit noch turbulenteren Bildern!


 

Wolfgang Laaß E-Mail

16

16 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport