Dienstag, 27.10.2020

|

zum Thema

Geis ist heiß! Der FCN hat seinen Antreiber wieder

Der Kreativdirektor ist erneut wichtig beim Club - 30.09.2020 06:00 Uhr

Ein exzellenter Fußballer, der jetzt auch wieder die längeren Wege machen kann: Johannes Geis (re.) scheint sehr vom Trainer-Wechsel zu profitieren.

© Foto: Wolfgang Zink


"Ich war schon ausgelaugt, sowohl körperlich als auch seelisch", sagt Geis rückblickend. Was man ihm auch ansah, etwa beim 1:1 in Kiel am letzten Spieltag. Ein Fußballer zwischen Genie und Wahnsinn. Tor vorbereitet, Tor mitverschuldet. Weil seine Zweikampfführung oft lasch wirkte. Halbherzig.

Geis rannte zwar regelmäßig über zehn Kilometer, kam aber mitunter einfach nicht hinterher. Wirkte irgendwie: platt. Die kurze Sommerpause nach einer fast zwölf Monate dauernden Runde kam für ihn keinen Tag zu früh. Ebenso: Robert Klauß, sein neuer Chef.

Bilderstrecke zum Thema

Sieg bei Fan-Rückkehr: Die FCN-Profis in der Einzelkritik!

Die Fans sind zurück - und damit auch der Erfolg beim 1. FC Nürnberg: Mit 1:0 gewinnt der Club sein Heimspiel vor Zuschauern gegen den SV Sandhausen. Zuvor hatte man aber auch ordentlich Glück. Hier kommen die Zensuren - so hat der Experte die Profis gesehen:


Der nächste Neuanfang in seiner Karriere, die ihn bereits bis in die Champions League geführt hatte. Physisch habe Geis in den fünfeinhalb Wochen Vorbereitung "einen wirklich guten Sprung" hingelegt, sagt Klauß, "man merkt, dass er jetzt auch die längeren Wege machen kann, dass er noch mehr in die direkten Duelle kommt."

Was im Umkehrschluss aber auch heißt: Vorher konnte Geis die längeren Wege nicht machen.

Bilderstrecke zum Thema

Gesänge, Choreo, Gänsehaut! Die Club-Fans sind erstmals zurück im Stadion

Darauf haben alle Anhänger des FCN so sehnsüchtig gewartet: Erstmals seit der weltweiten Corona-Pandemie durften wieder Fans ins Stadion nach Nürnberg zurückkehren - und die gaben direkt alles! Hier kommen Bilder, die endlich wieder nach Fußball mit Fans aussehen und Gänsehaut auslösen.


Spätestens seit Sonntag und dem 1:0 gegen Sandhausen ist nicht mehr viel Platz für Zweifel. Geis interpretiert seine Rolle vor der Abwehr jetzt ausgesprochen seriös, findet aber auch Zeit, um sich vorn einzuschalten. "Dass er ein überragender Fußballer ist und uns mit Ball extrem hilft, das wissen alle", sagt Klauß, dank verbesserter Ausdauerwerte aber eben seit kurzem auch gegen den Ball.

Die beiden scheinen prächtig zu harmonieren. Sich nicht gesucht, aber trotzdem gefunden zu haben. Was auch daran liegen könnte, dass sie unbedingt ihre Chance nutzen wollen. Für Klauß ist der Club die erste, für Geis vielleicht schon die letzte. Im zarten Alter von 27. "Seine Philosophie kommt mir sehr entgegen", sagt Geis, "der Trainer fordert viel Ballbesitz und dass wir dem Gegner unser Spiel aufdrängen." Ungefähr so wie am Sonntag in der zweiten Halbzeit, als Sandhausen phasenweise doch gehörig unter Druck geriet.

Bilderstrecke zum Thema

Mittelmäßig zum SVS-Sieg: So haben Sie die FCN-Profis bewertet!

Das 1:0 gegen den SV Sandhausen war zwar kein wirkliches Ausrufezeichen, aber immerhin ein Dreier. Bei Sonnenschein und endlich wieder vor den Augen der eigenen Fans konnte der Club jubeln, die meisten Spieler jedoch nicht so ganz überzeugen. Allein Lukas Mühl und Fabian Nürnberger stellten die User zufrieden, der Rest der Mannschaft ist vor allem Mittelmaß - nicht weniger, aber eben auch nicht mehr. So haben Sie die FCN-Profis gegen Sandhausen bewertet.


Besonders das Umschalten vom Verteidigen aufs Angreifen klappte zeitweise schon beachtlich. Geis forderte die Kugel, dirigierte, hatte häufig einen guten ersten Kontakt. "Was auch heißen kann, den Ball schnell nach vorn zu transportieren", sagt Geis. "Das liegt mir."

Bilderstrecke zum Thema

Mühl, Kopf, Sieg - Die Bilder zum Nürnbergs Heim-Auftakt

Endlich wieder Fans, endlich wieder Heimsieg - so lässt sich die Partie des 1. FC Nürnberg gegen den SV Sandhausen zusammenfassen. Dank deutlicher Leistungssteigerung im Vergleich zum Ligaauftakt in der Vorwoche, fährt der Club einen verdienten Sieg ein. Lukas Mühl entschied das Spiel in der 77. Minute per Kopf. Hier finden Sie die Bilder zum FCN-Heimauftakt.


Klauß‘ Vertrauen scheint ihn zu beflügeln. Der Geis ist heiß. Drei eigene Torschüsse, fünf Torschussvorlagen, eine Torvorlage gegen Sandhausen, wie schon in Regensburg bereitete er den Nürnberger Treffer vor, am Sonntag mit seinem präzisen Eckstoß in der 77. Minute. Und Geis hat richtig Bock auf mehr. Auf mehr Spaß, auf mehr Erfolg.

Vergleich mit Tuchel

"Wie wir hier gerade spielen, macht einfach tierisch Spaß, ebenso, mit der Mannschaft jeden Tag zu arbeiten", sagt Geis, "jeder möchte beweisen, dass es diese Mannschaft besser kann." Viel schlechter als 2019/20 geht ja eigentlich auch nicht mehr. Geis, das hört man ihm an, hat sich einiges vorgenommen für die nächsten Monate.

Bilderstrecke zum Thema

Unter Cluberern: So sahen die Fans das erste Spiel mit Publikum

Zum ersten Heimspiel der Saison gab es im Max-Morlock-Stadion wieder Fangesänge. Die Club-Fans hatten nach dem Spiel gegen die Sandhäuser auch allen Grund zum jubeln. Nach dem ersten Heimsieg sind die Stadionbesucher zufrieden mit der Leistung des Clubs.


Eine sorgenfreie Runde, das wär‘ doch schon was. So wie 2013/14 eine Klasse höher mit Mainz. Nachdem ihn ein gewisser Thomas Tuchel unbedingt haben wollte. So wie ihn jetzt Robert Klauß unbedingt haben möchte. Als zentrale Figur im Mittelfeld. "Ich sehe da schon gewisse Parallelen", sagt Geis und fühlt sich gar an seine Zeit beim 1. FSV erinnert. "Beide sind sehr akribisch, egal ob in der Trainingsvorbereitung oder in der Videoanalyse", sagt Geis, "wir können froh sein, so einen Trainer wie Robert Klauß zu haben." Ausgelaugt war einmal.

20

20 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport