Freitag, 28.02.2020

|

HG/HSC zieht den Kopf aus der Schlinge

Handball-Bezirksoberliga:Sieg in Lichtenau bringt die Rettung — Altenberg steigt ab - 20.04.2015 19:21 Uhr

Feiert mit seiner Mannschaft Meistertitel und Aufstieg: Roßtals Trainer Wolfgang Schmidt. © Foto: Anestis Aslanidis


Roßtal, Stadeln und Zirndorf wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und gewannen deutlich. Bei den Frauen siegte der TV Roßtal knapp im Derby gegen Absteiger Altenberg. Die Zweite der HG Zirndorf hatte mit Flügelrad keine Probleme.

TV Roßtal – TV Gunzenhausen 50:20 (27:9) – Mit einem Kantersieg endete die Partie Erster gegen Letzter. Das Team von Wolfgang Schmidt spielte wie aus einem Guss gegen fair auftretende Gäste. Alle Roßtaler Feldspieler konnten sich in die Trefferliste eintragen. Der Spielverlauf ist schnell erzählt: Von Minute zu Minute wuchs der Vorsprung des TVR, der am Ende satte 30 Treffer betrug.

TV-Tore: Franke 7, Mathias 4, Schoberth 2, Schmitt 5, Gerbing 5, Gruber 5, Eggen 3, Prenzel 7, Heldauer 1/1, Fröschl 2, Brandscher 9.

HG Zirndorf – ESV Flügelrad 34:27 (16:13) – Den besseren Start erwischten zwar die HG, doch durch Unkonzentriertheiten vor allem in der Abwehr konnten die Gäste bis zum 8:8 die Partie offen halten. Danach lief es bei der HG besser. Beim 13:9 hatte sie sich erstmals einen Vier-Tore-Vorsprung erspielt. Der zweite Abschnitt begann mit einer doppelten Überzahl für die Zirndorfer, die prompt auf sechs Tore davonzogen. Spätestens beim 30:24 war die Partie entschieden, der 34:27-Endstand ging auch in dieser Höhe in Ordnung

HG-Tore: D. Schmidt 4, Hirschsteiner 2/1, Nickl 2, Tomko 7, Hartmann 5, Motzelt 2, Urban 4, M. Schmidt 8/4.

TSV Lichtenau – HG/HSC Fürth 25:30 (15:14) – Mit einer soliden Leistung rettete sich die HG/HSC am letzten Spieltag aus eigener Kraft vor dem Abstieg. Bis Mitte der zweiten Hälfte war die Partie völlig ausgeglichen. Beim Stand von 21:19 für die Gastgeber gelang jedoch den Fürthern ein Fünf-Tore-Lauf zum 21:24. Diesen Vorsprung ließ sich die HG/HSC nicht mehr nehmen.

HG/HSC-Tore: Dimper 6/5, Öchsner 2, H. Bachmann 4, Herrmann 3, Gramlich 7, Walk 3/1, Filipp 5.

Ferner: MTV Stadeln – Altenberg 39:26.

Frauen: TV Roßtal – TSV Altenberg 22:21, HG Zirndorf II – ESV Flügelrad 29:18.

Bezirksliga – Männer: TSV Stein – TSV Altenfurt 28:21, HG Zirndorf II – HG Ansbach II 29:38, MTV Stadeln II – TSV Stein 21:27, TV Roßtal II – TSV Altenfurt 28:29.

Mit Siegen gegen Altenfurt und MTV Stadeln II hat sich der TSV Stein den dritten Platz gesichert und spielt nächste Saison in der Bezirksoberliga. Aus der Bezirksliga der Frauen steigt neben dem MTV Stadeln auch die HG/HSC Fürth in die BOL auf.

tis

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport