12°

Dienstag, 18.05.2021

|

zum Thema

Nach dem 1:1 in Würzburg: Club-Coach Klauß ist sauer

Der Trainer konnte seinen Ärger kaum verbergen - 13.04.2021 05:47 Uhr

Ein Schritt vor, zwei Schritte zurück: Robert Klauß regen die Formschwankungen seiner Fußballer allmählich richtig auf.

11.04.2021 © Sportfoto Zink / Daniel Marr, Sportfoto Zink / Daniel Marr


Selbst nach einem enttäuschenden 1:1 gegen den Tabellenletzten geht es natürlich weiter beim 1. FC Nürnberg. Die Frage ist nur, wann und gegen wen.


Behäbig und kurios: Der Club kann nicht überzeugen


Denn zahlreiche Corona-Fälle bringen den Spielplan in der 2. Bundesliga mächtig durcheinander. Auch den eigentlich kommenden Club-Gegner Holstein Kiel hat es erwischt - und das Heimspiel des FCN, das am kommenden Samstag hätte stattfinden sollen, wird deshalb verschoben.

Folge 90: Keine Mannschaft für 90 Minuten

Nun wird es eng im Spielplan. Inklusive DFB-Pokal-Halbfinale hat Kiel zwischen dem 26. April und 23. Mai neun Partien, sollten sie das Endspiel erreichen und zudem als Dritter in die Aufstiegsrelegation müssen, wären es sogar zwölf Begegnungen bis 29. Mai, zwölf in 34 Tagen.

Trainer ist geknickt

Beim Club sind sie seit Sonntag mit sich selbst beschäftigt. Nach einer Leistung, die Robert Klauß trotz vermehrter Anzeichen der Besserung in den vergangenen zwei Wochen zwar befürchten musste, insgeheim aber vielleicht nicht mehr für möglich gehalten hatte.

Bilderstrecke zum Thema

FCN versumpft im Abstiegskampf: Nur ein Remis im Franken-Duell

Der 1. FC Nürnberg kommt im Abstiegskampf nicht vom Fleck. Beim Tabellenschlusslicht springt nur ein 1:1-Remis heraus, womit der Club auch noch zufrieden sein muss, denn die Würzburger Kickers sind am Dallenberg gegen Spielende dem Siegtreffer sogar näher.


Entsprechend geknickt wirkte der Trainer hinterher auch, beinahe ein wenig desillusioniert. Nur jeden dritten Zweikampf hatten die Gäste für sich entscheiden können im Dallenbergstadion, eine indiskutable Statistik. Außerdem hätte sich Klauß „noch mehr Torchancen gewünscht“ und in vielen Szenen noch mehr Widerstand. Der Ausgleich in der 78. Minute, begünstigt durch Manuel Schäfflers mangelhaftes Defensivverhalten, brachte Klauß endgültig auf die Palme. „Es hat mich sehr geärgert, wie wir uns da präsentiert haben.“

Schleichender Kontrollverlust

Sein Unmut ist verständlich, weil er wie so oft in dieser Saison geglaubt hatte, dass seine Mannschaft bereit gewesen sei für den nächsten Schritt. Nach vorn, nicht zurück.

Und so mussten sie am Sonntag mal wieder 90 Minuten analysieren, die über weite Strecken geprägt waren von Nürnberger Passivität und, damit einhergehend, schleichendem Kontrollverlust. Trotz Erik Shuranovs 1:0 nach nicht einmal fünf Minuten. 25 Punkte hat der Club seit Mitte September nach Führungen bereits hergeschenkt, 15 der auch schon wieder 42 Gegentreffer kassierten die Nürnberger in der Schlussviertelstunde.

Bilderstrecke zum Thema

Unter Cluberern schiebt man Frust: "Einfach nicht zu fassen"

Nach knapper Führung verspielt der Club den Dreier im Franken-Duell gegen die Tabellenletzten aus Würzburg. "Unter dem Strich war das halt von uns - vor allem in der Offensive - zu wenig", resümieren die Cluberer die Partie.


Dass derlei Verhaltensmuster auf dem Fußballplatz eher kontraproduktiv sind, wissen sie beim 1. FC Nürnberg natürlich, lassen sich aber trotzdem immer wieder vom Gegner beeindrucken. Daran hatte Klauß am Sonntag sicht- und hörbar zu knabbern, Stichwort Konstanz.


1:1 in Würzburg! Der Club-Ticker zum Nachärgern


Bilderstrecke zum Thema

FCN-Notenvergleich nach dem Dämpfer auf dem Dalle

Eigentlich begann es ja gar nicht schlecht, doch nach Shuranovs frühem Führungstreffer verloren die Nürnberger zunehmend den Faden, immerhin aber nicht das Spiel. Eine Chance, sich im Abstiegskampf deutlich mehr Luft zu verschaffen, ließ der Altmeister trotzdem aus. Sie haben die Club-Spieler bewertet und sind besonders mit dem erneut fehleranfälligen Mühl, aber auch mit dem Coach hart ins Gericht gegangen.


Auch gegen Kiel wird es weitergehen. Die Frage ist nur, wann und gegen wen. Und in welchem Rhythmus.


Wenn Sie "Ka Depp - der Club-Podcast" hören wollen, klicken Sie einfach auf den Play-Button oder hören Sie ihn bei iTunes, Spotify, Amazon Music, Podimo oder Deezer. Alle Folgen von "Ka Depp" finden sie hier. Weitere Podcasts können Sie in unserem Podcast-Archiv entdecken und zum RSS-Feed geht es hier.

Folgen Sie außerdem "Ka Depp" auf Instagram, treten Sie unserer Facebook-Gruppe bei und bleiben Sie mit dem "Ka Depp"-Newsletter immer informiert.


110

110 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport