Wer kommt, wer geht?

Transfer-Update: Wechsel bestätigt - Linde verlässt den Ronhof in Richtung Schweden

1.2.2024, 13:28 Uhr
Andreas Linde nimmt Abschied vom Ronhof und wechselt nach Schweden.

© Sportfoto Zink / Wolfgang Zink, Sportfoto Zink / Wolfgang Zink Andreas Linde nimmt Abschied vom Ronhof und wechselt nach Schweden.

Sportlich lief es zuletzt rund für die Fürther: Nach der Hinrunde steht die Mannschaft auf dem fünften Tabellenplatz und mischt munter mit im Rennen um den Aufstieg in die Bundesliga. Die Verträge mit Coach Alexander Zorniger und Schlüsselspieler Julien Green wurden verlängert, um andere Personalien herrscht hingegen weniger Klarheit. Wer das Kleeblatt in der Winterpause verlässt, und wen es möglicherweise an den Ronhof zieht, erfahren Sie hier.

Transfers bei der SpVgg: Das sind die aktuellen Zugänge, Abgänge und Gerüchte

+++ Der Wechsel von Andreas Linde hatte sich bereits angedeutet, nun bestätigte das Kleeblatt den Abgang des Keepers auf seiner offiziellen Homepage: „Wir möchten uns bei Andy bedanken. Nicht nur für seinen Einsatz, sondern auch für sein absolut professionelles Verhalten innerhalb des Teams", wird Rachid Azzouzi zitiert.

Andreas Linde, der vor zwei Jahren ebenfalls in der Winterpause nach Fürth gewechselt und automatisch zum ersten Torhüter avanciert war, verlor seinen Stammplatz in der Hinrunde an Shooting-Star Jonas Urbig. Trotzdem fand sich Linde mit seiner Rolle als zweiter Keeper zurecht: "Uns ist bewusst, dass die Situation für Andy in dieser Saison nicht einfach war, aber er hat in jeder Sekunde vollen Einsatz gezeigt, alles gegeben und die Kollegen immer unterstützt", sagt Azzouzi.

Nun sei Linde mit einem Wechselwunsch an den Verein herangetreten - diesem habe man auf Fürther Seite entsprochen und "den besten Weg für beide Seiten gewählt": Andreas Linde wechselt zurück in seine Heimat und wird künftig für den Conference-League-Teilnehmer BK Häcken das Tor hüten. "Wir wünschen ihm nur das Beste bei seiner neuen Aufgabe“, sagt Rachid Azzouzi zum Abschied.

Linde selbst verabschiedet sich mit warmen Worten aus der Kleeblattstadt: "Ich hatte hier zwei gute Jahre. Durfte hier Bundesliga spielen und viel Erfahrung sammeln. Ich habe mich hier wohlgefühlt und der Teamspirit in dieser Mannschaft, im ganzen Verein ist sehr besonders." Dennoch freue sich der Keeper auf seine Rückkehr nach Schweden, auch, um "wieder näher bei Familie und Freunden zu sein."

+++ Andreas Linde steht kurz vor einem Wechsel zurück nach Schweden, Jonas Urbig ist nur geliehen und wird das Kleeblatt aller Voraussicht nach im Sommer wieder verlassen und Lasse Schulz, dessen Vertrag ohnehin nur noch bis 2025 läuft, kommt während seiner Leihstation beim dänischen Erstligisten Viborg FF kaum zum Zug. Kurz gesagt: Im Sommer könnte sich ein Problem auf der Torhüterposition anbahnen. Jetzt hat das Kleeblatt auf die Situation reagiert und Nils Körber von Ligakonkurrent Hansa Rostock verpflichtet.

"Nils hat eine Top-Torhüterausbildung und mit 27 Jahren auch schon einige Erfahrungen im Profifußball gesammelt", zitiert der Verein Rachid Azzouzi in einer offiziellen Mitteilung. Körber, ehemals für die deutsche U-21-Nationalmannschaft aktiv, blickt auf die Erfahrung von 54 Dritt- und zehn Zweitligapartien zurück. Auch Chefcoach Alexander Zorniger freut sich auf die Verstärkung seines Kaders: "Wir freuen uns, dass wir mit ihm einen sehr interessanten Torwart bekommen." Ob der grandiosen Leistungen von Jonas Urbig wird sich Körber aber zunächst mit der Rolle als zweiter Keeper begnügen müssen - für ihn aber keine neue Rolle, in Rostock saß der gebürtige Berliner meist hinter Stammtorhüter Kolke auf der Bank.

+++ Die Spielvereinigung hat auf den Abgang ihres Publikumslieblings Dickson Abiama reagiert und sich im Angriff verstärkt: Leander Popp wechselt aus der zweiten Mannschaft von Hertha BSC nach Fürth. Der 18-jährige Angreifer hat seine Jugend bei der "Alten Dame" verbracht und war regelmäßig Teil der Junioren-Nationalmannschaften, wie das Kleeblatt auf seiner Homepage schreibt. "Leander ist ein junger Spieler, der sehr gutes Tempo und Torgefahr mitbringt", wird Rachid Azzouzi zitiert.

Auch Trainer Zorniger freut sich auf den Neuzugang: "Er hat bei Hertha eine Top-Ausbildung genossen und wir freuen uns sehr, dass er sich jetzt für uns entschieden hat." Popp unterschreibt am Ronhof seinen ersten Profi-Vertrag und wird bei der Spielvereinigung die Rückennummer 20 erhalten. Wie der "Kicker" berichtet, musste sich der 18-Jährige zuletzt nach einem Kreuzbandriss zurückkämpfen.

+++ Dickson Abiama verlässt das Kleeblatt und wechselt mit sofortiger Wirkung zum 1. FC Kaiserslautern. Das hat der Verein bereits am Dienstag auf seiner Homepage bestätigt. Der 25-jährige Nigerianer, der vor dreieinhalb Jahren vom Bayernligisten SC Eltersdorf an den Ronhof gewechselt war, avancierte bei der Spielvereinigung zum Derby- und Aufstiegshelden und eroberte die Herzen der Fans im Sturm. 101 Pflichtspiele absolvierte Abiama für die Fürther, dabei gelangen ihm 15 Treffer und sechs Assists.

"Dickson hat bei uns einen märchenhaften Weg hingelegt und uns unter anderem zum Bundesliga-Aufstieg 2021 verholfen. Nun wollte sich Dickson verändern. Wir wollen ihm keine Steine in den Weg legen und sind seinem Wunsch, wenn auch sicherlich mit einem weinenden Auge, nachgekommen", zitiert die Spielvereinigung Rachid Azzouzi, Geschäftsführer Sport. Auch Dickson Abiama meldete sich zu Wort und verabschiedete sich von den Fans: "Ich habe beim Kleeblatt dreieinhalb wunderschöne Jahre verbracht, die ich nicht vergessen werde."

+++ Die Spielvereinigung hat den Vertrag mit Nachwuchsspieler Adem Imeri um zwei weitere Jahre plus Option verlängert, wie der Verein auf seiner Homepage mitteilt. Der 17-Jährige hat seit seinem Wechsel im Jahr 2013 von der SGV Nürnberg-Fürth alle Jugendabteilungen durchlaufen und ist aktuell in der U19-Bundesliga aktiv. "Adem ist ein technisch hoch veranlagter Spieler. Wir wollen ihn jetzt Schritt für Schritt an die physischen Anforderungen im Profi-Bereich heranführen. Ab Sommer wird er dann fester Bestandteil unseres Kaders sein", kommentiert Rachid Azzouzi die Vertragsverlängerung. Imeri wird zusammen mit dem Profikader die Wintervorbereitung absolvieren.

Verwandte Themen


10 Kommentare