10°

Dienstag, 22.10.2019

|

Zirndorfer haben die Stadtmeister im Laufen gefunden

Grundschüler dominierten — Titel in der U18-Konkurrenz machte TSV unter sich aus - 12.10.2016 11:15 Uhr

Bei den Mädchen ging es beim Startschuss im Stadtpark um die beste Ausgangsposition im Kampf um die Podestplätze. Unter den 280 Teilnehmern der Zirndorfer Stadtmeisterschaft im Laufen waren viele Kinder. © Foto: Marcus Grun


Einen Großteil der Starter stellten die beiden Grundschulen der Bibertstadt. Am vollsten war es in der Altersklasse M 8 (Jahrgang 2008); hier gingen insgesamt 38 Buben auf die Stadtpark-Runde. Bei den Mädchen war es die ein Jahr jüngere Altersklasse W 7 mit 30 Läuferinnen.

Auch einige Leichtathleten waren dabei. „Man wird alt“, dachten sich Amelie Brandl, Johanna Westphal und Hanna Roth. Für die drei Freundinnen ist die Grundschulzeit passé, und somit durften sie für ihre Abteilung des TSV Zirndorf im roten Trikot antreten. In der Kategorie W 10 gingen die Podiumsplätze wenig überraschend an das Trio.

Paula Hirn (W 11) beendete die Stadtparkrunde als Zweite. Auch in der Altersklasse U 10 räumten die Mädchen ordentlich ab. Während in der W 8 die Plätze zwei bis vier an Leonie Gilginberg, Marie Wörner, Melanie Gilginberg und Elena Wunschik gingen, sahnte in der W 9 Antonia Müller den Tagessieg ab.

Einen weiteren „Stockerlplatz“ gab es für Nicola Rosenberg (W 6), die sich am Ende über Silber freute. Nach den Erfolgen der Mädchen ging es bei den Jungen am Nachmittag so weiter. Den Anfang machte Lorenz Bischoff in der Altersklasse M 10. Nachdem bereits sein Vater Michael Bischoff (M 45) zu Beginn der Veranstaltung den Tagessieg feiern durfte, eiferte ihm sein Sohn nach.

Veit Bestle kam in der Altersklasse M 9 auf den Bronze-Rang. Bei den Jüngsten schafften es Luis Roth (M 7) und Moritz Westphal (M 6) noch unter die Top 10. Bei den Routiniers war es am frühen Abend eher eine Vereinsmeisterschaft. Im Duell gegen die Triathlonabteilung war es ein Kopf-an-Kopf Rennen in der Altersklasse U 16.

Yara Prusko trennten von ihrer Freundin und Vereinskollegin Fenja Sommer lediglich sechs Sekunden – am Ende Platz zwei in 4:21 Minuten.

Auf den Rängen drei und vier kamen Selina Diezel und Alina Beigel ins Ziel. In der Altersklasse U 18 war es ein reines Abteilungsduell, hier ging es lediglich um die Farbe der Medaille. Annina Adams kam vor Miriam Backer und Annemarie Hummel über die weiße Linie.

Viola Leisner sicherte sich als einzige Vertreterin des TSV in der Frauen-Konkurrenz den Titel. Nachdem im Vorfeld die Regelung für den Schulpokal geändert wurde und nun prozentual mit der Schüleranzahl verrechnet wird, ging auch dieses Jahr der Pokal in die Mühlstraße zur dortigen Grundschule 1.

fn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport