Sonntag, 17.12. - 13:08 Uhr

|

zum Thema

Köstlichkeiten als leckere Mitbringsel

Kulinarische Weihnachtsgeschenke: Scharfes mit Chili, Panettone oder frisches Olivenöl - 07.12.2017 09:00 Uhr

Ihm ist nichts zu scharf: Oliver El Daly hat in Heroldsberg seine Chili-Manufaktur eröffnet. © Michael Matejka


Es wird scharf an Weihnachten: Oliver und Wilma El Daly, die bislang ihre Fruchtaufstriche und scharfen Soßen für ihre Manufaktur "Abenteuer Chili" in Igensdorf hergestellt haben, sind nun nach Heroldsberg gezogen. Verschiedene Chili-Pflanzen stehen im Fenster und locken ins mit viel Holz gestaltete Innere.

Die Chili-Leidenschaft packte das Ehepaar schon vor einigen Jahren. Intensiv setzten sie sich mit den Pflanzen und ihren Schärfegraden, genannt Scoville, auseinander. Überlegten, wie man die Schärfe passend in einen Brotaufstrich bekommt. Oder eine Marmelade. Nach und nach wuchs die Produktpalette: Vom Brotaufstrich "Arabic Spark" mit einer Schärfe von acht bis zu dem leicht süßen "Hot Romance", einem Fruchtgelee mit Chili und Rosenblättern. Heute ergänzen verschiedene Senfe, BBQ-Soßen und Pestos das Angebot auf 23 Sorten. Der Schärfegrad der zum Teil auch veganen Produkte lag zwischen eins und zehn. "Jetzt haben wir auch etwas mit 10+ da", sagt Oliver El Daly. "Die Leute wollen immer schärfer essen!"

Links zum Thema

Verkauften die El Dalys bislang vor allem über den Internetshop und auf Märkten in der Umgebung ihre scharfen Sachen, kann man jetzt im schönen Laden jedes Produkt auch versuchen. Darüber hinaus bieten Wilma und Oliver El Daly auch Tastings an. Über 1000 Produkte jährlich fertigen die beiden in ihrer Küche hinter dem Laden an.

Weihnachten ohne Panettone ist in Italien undenkbar

In Italien kauft, verschenkt und isst ihn jeder: Panettone, den italienischen Weihnachtskuchen. Ob klassisch mit Rosinen und kandierten Früchten oder mit Schokoladen-Stückchen – ein Weihnachten ohne Panettone ist undenkbar. Auch für Angelo und Rita Latina, Inhaber der Pasticceria "Paradiso dei Dolci". "Es gibt eigentlich nur industriell hergestellte Panettoni hier, keine selbst gebackenen", sagt Rita Latina.

Sie wollte das Gebäck von seinem schlechten Ruf befreien. Fluffig und saftig ist ihr Panettone. Sogar Rosinenverächter macht sie mit dem Gebäck aus Hefeteig, der rund 36 Stunden gehen muss, glücklich. 29,90 Euro kostet ein großer Weihnachtskuchen, der knapp ein Kilo wiegt. "Perfekt dazu schmeckt Prosecco", sagt die Inhaberin. Bis Weihnachten kann man den Panettone kaufen und auch im "Paradiso dei Dolci" essen. Dann ist Schluss. Bis nächstes Jahr.

Flüssiges Gold aus den Abruzzen

Flüssiges Gold wird besonders gutes Olivenöl auch genannt. Und ein solches verkauft Eva Maria Göß seit nunmehr 20 Jahren in ihrem kleinen Laden "Olio Extra Vergine di Oliva" in der Südstadt. Anfangs gab es tatsächlich nur das Olivenöl aus Loreto Aprutino in den Abruzzen. Mittlerweile hat sich das Angebot um Soßen, eingelegtes Gemüse, natürlich Wein und Liköre aus den Abruzzen erweitert. Wegen Platzmangels bekommt Eva Maria Göß nur zweimal im Jahr eine Lieferung – gerade ist eine mit frischem Olivenöl (0,5 Liter für 12 Euro) eingetroffen. "Die Kunden fragen schon seit Wochen danach!" Auch Der Feinschmecker zeichnete das "Olio" aus Loreto Aprutino als "eines der besten der Welt" aus.

Mehr Informationen in unserer Rubrik Essen und Trinken! 

Katja Jäkel Redaktion Genuss & Leben/Aufgetischt E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg, Heroldsberg