9°C

Freitag, 31.10. - 05:52 Uhr

|

Von Ferraris bis Harleys: Ein Wochenende für Fans von Chrom und PS

Oldtimer-Rallye in Stein, Italien-Fest in Nürnberg, Motorrad-Treffen in Kulmbach - 27.04.2012 11:03 Uhr

In diesem Modell ist auch US-Schauspieler Steve McQueen über die Straßen gebrettert: der Ferarri 250 GT Lusso. Nur 350 Exemplare dieses Sportwagens sind gebaut worden. Einer steht am Samstag im Ofenwerk.

In diesem Modell ist auch US-Schauspieler Steve McQueen über die Straßen gebrettert: der Ferarri 250 GT Lusso. Nur 350 Exemplare dieses Sportwagens sind gebaut worden. Einer steht am Samstag im Ofenwerk. © Harald Sippel


Diese Veranstaltung ließ die Herzen von Oldtimer-Fans schneller schlagen: Der Automobilclub Stein veranstaltete seine 8. Internationale ADAC Metz Rallye Classic. An die 100 Oldtimer gingen am Freitag um 15 Uhr am Palm Beach in Stein auf die 500 km lange Strecke. Gefahren wurde über landschaftlich reizvolle Nebenstraßen. Der erste Rückkehrer wurde dann gegen 21.30 Uhr im Ziel am Steiner Volksfestplatz erwartet.

Am Samstag um 8 Uhr in der Früh ging es weiter: Die Oldtimer starteten zur zweiten Etappe. Ab 17 Uhr rollten sie dann allmählich wieder im Ziel ein. Ein schöner Abend im Festzelt mit spannenden Benzingesprächen schloss sich an.

Bilderstrecke zum Thema

rallye_9 rallye_8 Rallye_11
Nostalgie und glänzende Felgen: Die 8. ADAC-Metz-Rallye Classic

2005 wurde die Metz-Rallye Classic ins Leben gerufen. Jedes Jahr fahren seitdem Oltimer zwei Tage lang etwa 500 Kilometer durch die Gegend um Stein.




Auch im Nürnberger Ofenwerk drehte sich am Samstag alles um klassische Autos – allerdings stammten die ausschließlich aus Italien. Ferraris, Lancias, Lamborghinis, Maseratis – sie alle waren von zehn bis 18 Uhr auf dem großen Gelände in der Klingenhofstraße 72 zu bewundern. Das Gastroteam des Ofenwerks servierten die passenden Nudelkreationen. Und die Musik kam von „Mr. Dolce Vita“ Pino Barone.

Bilderstrecke zum Thema

Ferrari Ferrari Ferrari
Träume in Rot: Ferrari-Ausstellung im Ofenwerk

Laut, schnell, teuer - vor allem aber Rot: Das ist Ferrari. Beim dritten Italientreffen im Nürnberger Ofenwerk befasste sich eine eigene Ausstellung mit den Flitzern aus Maranello.




PS-Fans, die eher auf zwei statt auf vier Räder stehen, konnten sich in Oberfranken sattsehen und -hören. Ideales Biker-Wetter hat mehr als 40.000 Besucher zur Motorrad-Sternfahrt nach Kulmbach gelockt. Mit dabei auch Innenminister Joachim Herrmann, der noch mehr gegen die vielen tödlichen Motorradunfälle auf Bayerns Straßen tun will. Zwei Tage lang standen dort Themen wie Verkehrssicherheit und Neuheiten auf dem Motorradmarkt im Fokus. Zahlreiche Hersteller präsentieren ihre Bikes. Aber die Hauptdarsteller bei diesem Treffen, das zu den weltweit größten zählt, sind und bleiben die Fahrzeuge der Teilnehmer.

Bilderstrecke zum Thema

Motorradsternfahrt 2012 Kulmbach Motorradsternfahrt 2012 Kulmbach Motorradsternfahrt 2012 Kulmbach
Auf stählernen Rössern zur Sternfahrt: 12. Biker-Treffen in Kulmbach

Tausende Motorradfahrer pilgerten am Sonntag zum zwölften Mal nach Kulmbach, um an der Sternfahrt teilzunehmen. Bei Süddeutschlands größtem Bikertreffen gab es allerhand zu sehen und zu hören.


 

gub

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.