Mittwoch, 19.12.2018

|

zum Thema

Ex-Cluberer Mössmer spielt jetzt in der Landesliga

Karriere-Ende mit 27 Jahren? "Mein Herz hängt am Fußball" - 10.12.2016 13:58 Uhr

"Ich habe zu viel investiert, um der Sportart den Rücken zu kehren", sagt der Ex-Nürnberger Jürgen Mössmer. © Sportfoto Zink / WoZi


Seine Zeit beim 1. FC Nürnberg war durchwachsen: Erst avancierte Jürgen Mössmer zum Stammspieler, half dem Club, sich nach dem Abstieg in der Zweiten Liga zu stabilisieren. Dann fiel der einst aus Aalen gekommene Defensive aus, über zehn Monate blieb er ein trauriger Patient. Diagnose: Knorpelschaden. Mit dem Karriereende wollte sich Mössmer aber nicht abfinden, kämpfte sich wieder ran, brachte es zu einem Kurzeinsatz. Sein Abgang aus Nürnberg zum Start der laufenden Saison verlief dann aber doch eher leise, still und ohne große Aufruhr.

Die Profi-Karriere von Jürgen Mössmer scheint beendet - mit gerade einmal 27 Jahren und einer schwerwiegenden Verletzung. Seine fußballerische Laufbahn ist es aber noch lange nicht. Wie der Reutlinger General-Anzeiger berichtet, schließt sich Mössmer der TSG Young Boys Reutlingen an. Heißt konkret für den Halb-Brasilianer: Landesliga statt Bundesliga-Parkett.

"Mein Herz hängt am Fußball. Ich habe zu viel in meine Karriere investiert, um dieser Sportart von jetzt auf gleich den Rücken zu kehren", sagt Mössmer dem Reutlinger General-Anzeiger. "Es ist mir egal, wo ich spiele. Hauptsache, ich helfe den Jungs." Hilfe, die der Landesligist im Abstiegskampf gut gebrauchen kann.

Mössmer habe mehrere Angebote gehabt, für die Young Boys entschied sich der 27-Jährige aber, weil er dort als spielender Co-Trainer arbeiten kann. Nach dem Bericht des General-Anzeigers peile er jetzt eine Trainer-Karriere an. "Diesbezüglich bin ich noch in der Findungsphase", sagt Mössmer. 

tl

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport