10°

Donnerstag, 15.11.2018

|

zum Thema

Nachgetreten! Ice Tigers rechnen mit Ehliz ab

Der ehemalige Leistungsträger kommt nicht gut davon - 08.11.2018 16:20 Uhr

Bei den Ice Tigers wurde Yasin Ehliz zum Nationalspieler. Nun sucht er in München eine neue Herausforderung. © Sportfoto Zink / MaWi


Der nicht unumstrittene Transfer von Yasin Ehliz zum aktuellen Meister der Deutschen Eishockey Liga (DEL) in die bayrische Landeshauptstadt hat die Vereinsführung der Thomas Sabo Ice Tigers nun veranlasst, eine durch Fakten gestützte Stellungnahme zu veröffentlichen.

"Keinen Cent bekommen"

Im September 2017 unterzeichnete Ehliz eine Vetragsverlängerung bei den Ice Tigers bis 2021, welche unter anderem eine Bonuszahlung enthielt. Der schon damals umworbene deutsche Nationalspieler entschied sich zu diesem Zeitpunkt nicht für das große Geld, sondern für seinen Klub, dem er einen steilen Aufstieg zu verdanken hatte. 

Als dann im Juni diesen Jahres das Angebot von den Calgary Flames aus der National Hockey League (NHL) auf den Tisch kam, konnte der gebürtige Tölzer aber nicht mehr "Nein" sagen. Die Ice Tigers sowieso nicht, denn aufgrund des Transferabkommens mit der NHL, steht es Vereinen aus der besten Eishockey-Liga der Welt zu, bis zum 15. Juni auch vetragsgebundene Spieler aus Europa loszueisen. Voraussetzung ist eine Zahlung von 225.000 US-Dollar. Für NHL-Klubs sind das Beträge, die man aus der Kaffeekasse zahlt. Von der Ausgleichszahlung haben die Ice Tigers aber bisher "keinen Cent" von Calgary überwiesen bekommen, wie sie in der Stellungnahme verlauten lassen.

Bilderstrecke zum Thema

Airport Nürnberg empfängt Tigers-Trio nach Olympia

Es ist vielleicht die Geschichte dieser Olympischen Spiele: Als totaler Außenseiter holt Deutschlands Eishockey-Auswahl Silber und scheitert nur knapp an Gold. Mittendrin: Drei Ice-Tigers-Spieler, die jetzt zurück in der Heimat sind.


Mündliche Zusage

Ehliz ging in die NHL, der große Traum schien in Erfüllung zu gehen. In seiner Euphorie vor dem Wechsel nach Amerika sicherte der Silbermedaillen-Gewinner von Pyeongchang Verantwortlichen der Ice Tigers in einem Telefongespräch zu, bei einer Rückkehr aus Nordamerika im ersten Jahr (die Aussage galt explizit nicht für die Spielzeiten 2019/20 und darüber hinaus) "auf jeden Fall wieder für die Ice Tigers zu spielen". An die nun vollzogene verfrühte Rückkehr in die DEL, wollte Ehliz vor einem halben Jahr aber noch gar nicht denken. Dass es nun doch so kam, bitter! Zumindest für den Deutsch-Türken, der bereits auf die Stellungnahme reagierte:

Die Ice Tigers machten sich also Hoffnung, dass Ehliz zu seinem Wort steht und zurück in die Noris kommt. Die aktuelle Situation der Ice Tigers ist zurzeit jedoch alles andere als attraktiv, was einer der Gründe ist, warum die Rückkehr nicht zu Stande kam. Der nun vollzogene Wechsel nach München rückt Ehliz bei den Ice Tigers nun in ein ganz schlechtes Licht, denn der Verein "bedauert außerordentlich, dass Yasin Ehliz es nach fast acht Jahren bei den Ice Tigers nicht für nötig gehalten hat, sich persönlich von seiner Entscheidung, nach München zu gehen und nicht zu seinem Wort zu stehen, zu unterrichten,...".

Harte Worte des fränkischen Eishockey-Aushängeschilds, bei dem Ehliz vom Talent zum Nationalspieler wurde. Und auch das Ende der Stellungnahme hat es in sich: "Trotz der vor allem menschlichen, aber natürlich auch sportlichen Enttäuschung wünschen wir Yasin Ehliz alles Gute in München".

Dieser Artikel wurde um 22.25 Uhr aktualisiert. 

tso

18

18 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport