Die maschinelle Strickliesel

28.5.2021, 08:55 Uhr
Filterplatte von DGS Drahtgestricke

Filterplatte von DGS Drahtgestricke © Ralph Goppelt

Gern führt Schatz ein besonders ungewöhnliches Beispiel an, um die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von Drahtgestricken unter Beweis zu stellen: „Es gibt im Bergbau spezielle Atemschutzgeräte, die mit Drahtgestricken von uns ausgestattet sind.“ Wenn unter Tage Sauerstofftabletten  eingesetzt werden müssen, entsteht eine Hitze von über 400 Grad – das kann man unmöglich einatmen. Die Gestricke kühlen die Luft ab,  aber da muss sehr präzise gearbeitet werden. „Nur ein paar Gramm mehr oder weniger können Temperaturunterschiede von 20 Grad ausmachen“, weiß Schatz.

"Bei DGS werden Drahtgestricke für unterschiedliche Einsatzbereiche gefertigt."

Drahtgestricke kommen aber auch in weit alltäglicheren Situationen zum Einsatz, zum Beispiel  in Lüftungs- und Abgasanlagen oder auch als Filter gegen Schmutzpartikel. Überall dort, wo etwa am Arbeitsplatz geschweißt oder geschliffen wird. In Ölraffinerien oder in der Erdgasaufbereitung werden mithilfe der Gestricke Gas-Flüssigkeitsgemische getrennt. „Der mittlere Osten ist deswegen ein spannender Markt für uns“, erklärt Schatz. Die meisten Kunden des Ellinger Familienunternehmens sitzen derzeit aber in Deutschland, gefolgt vom europäischen Ausland.

DGS ist ein Ausbildungsbetrieb, bietet aber auch eine Möglichkeit zum Quereinstieg aus anderen Bereichen. Der Chef legt viel Wert auf ein familiäres und lockeres Arbeitsklima – und auf Inklusion. Mehrere Arbeitsplätze wurden speziell für Mitarbeiter mit Behinderung umgebaut. „Bei uns kriegt jeder eine Chance.“      -miz-

Produktionshalle der DGS Drahtgestricke

Produktionshalle der DGS Drahtgestricke © Ralph Goppelt

Familienfirma im Draht-Mekka

1998 wagte Erwin Schatz den Schritt aus dem Angestelltenverhältnis heraus in die Selbstständigkeit und gründete DGS – eine Produktionsfirma für Drahtgestricke. Was mit nur einem Mitarbeiter begann, ist heute ein Familienunternehmen mit rund 45 Angestellten, das sich in Altmühlfranken als „Mekka“ der Drahtverarbeitung fest etabliert hat. Durch gute Branchenkontakte konnte Erwin Schatz die Firma immer weiter ausbauen, 2005 zog DGS in ein neues Verwaltungsgebäude und neue Produktionshallen mit mittlerweile 2.500 Quadratmetern. 2005 gründete Schatz mit EVS in Pleinfeld ein weiteres Unternehmen, das auf industrielle Teilereinigung spezialisiert ist. 2017 vollzog sich der Generationenwechsel, als mit Benjamin Schatz der Sohn die Geschäftsführung übernahm.

Firmeninfos: DGS Drahtgestricke GmbH, Birkenweg 3, 91792 Ellingen, Tel. 09141/87478-0, www.dgs-gmbh.de, info@dgs-gmbh.de, facebook.com/DGS Drahtgestricke GmbH, www.instagram.com/dgs_drahtgestricke_gmbh, Unternehmensgründung: 1998, MitarbeiterInnen: 45, Geschäftsführer: Erwin Schatz und Benjamin Schatz