Gesundheit, Mode und Reisen im Alter: Die inviva-Seniorenmesse

14.3.2014, 17:19 Uhr
Auf der inviva 2013 nutzten über 15000 Besucher die Informationsmöglichkeiten der rund 200 Aussteller, die sich über verschiedene Themen wie Rente, Wohnen, Freizeitgestaltung, Gesundheit oder Reisen im Alter erstreckten. Auch bei der diesjährigen Messe vom 14. bis 15. März war der Andrang groß: Das vielfältige Angebot der Seniorenmesse lockte schon am ersten Tag zahlreiche Besucher an.
1 / 13

Auf der inviva 2013 nutzten über 15000 Besucher die Informationsmöglichkeiten der rund 200 Aussteller, die sich über verschiedene Themen wie Rente, Wohnen, Freizeitgestaltung, Gesundheit oder Reisen im Alter erstreckten. Auch bei der diesjährigen Messe vom 14. bis 15. März war der Andrang groß: Das vielfältige Angebot der Seniorenmesse lockte schon am ersten Tag zahlreiche Besucher an. © Stefan Hippel

Der Bundesverband Gedächtnistraining setzt sich für die Entwicklung, Förderung und Verbreitung von Gedächtnistraining ein und bietet unter anderem Kurse, Seminare und Workshops zum Thema. Am Stand des Vereins können die Besucher der inviva einen Einblick in dessen Arbeit erhalten und mit verschiedenen Spielen ihr Gedächtnis trainieren.
2 / 13

Der Bundesverband Gedächtnistraining setzt sich für die Entwicklung, Förderung und Verbreitung von Gedächtnistraining ein und bietet unter anderem Kurse, Seminare und Workshops zum Thema. Am Stand des Vereins können die Besucher der inviva einen Einblick in dessen Arbeit erhalten und mit verschiedenen Spielen ihr Gedächtnis trainieren. © Stefan Hippel

Eines der Spiele des Bundesverband Gedächtnistraining umfasst die Assoziation von Begriffen mit Farben.
3 / 13

Eines der Spiele des Bundesverband Gedächtnistraining umfasst die Assoziation von Begriffen mit Farben. © Stefan Hippel

Neben der Vielzahl an Ständen werden auf der inviva mehr als 40 Einzelvorträge, Diskussionsrunden und Schnupperworkshops angeboten. Professor Doktor Karlheinz Ruckriegel von der Technischen Hochschule Nürnberg lud zu seinem Vortrag zum Thema
4 / 13

Neben der Vielzahl an Ständen werden auf der inviva mehr als 40 Einzelvorträge, Diskussionsrunden und Schnupperworkshops angeboten. Professor Doktor Karlheinz Ruckriegel von der Technischen Hochschule Nürnberg lud zu seinem Vortrag zum Thema "Kann man Zufriedenheit trainieren?" ein, außerdem veranstalten unter anderem der ComputerClub 50plus und das Museum für Kommunikation verschiedene Workshops. © Stefan Hippel

Auch das Nürnberger Klinikum ist auf der inviva-Messe vertreten. Maria Rozanski (rechts) führt mit den Besuchern wie hier Brigitte Schulz ein Gleichgewichtstraining durch.
5 / 13

Auch das Nürnberger Klinikum ist auf der inviva-Messe vertreten. Maria Rozanski (rechts) führt mit den Besuchern wie hier Brigitte Schulz ein Gleichgewichtstraining durch. © Stefan Hippel

Ein besonderes Highlight für die Besucher war der Autritt der Schlagersängerin Peggy March am Samstag. Die 66-jährige Amerikanerin gab um 11.30 Uhr ein Auftaktkonzert zur Messe, später nahm sie an einer Talkrunde zum Thema
6 / 13

Ein besonderes Highlight für die Besucher war der Autritt der Schlagersängerin Peggy March am Samstag. Die 66-jährige Amerikanerin gab um 11.30 Uhr ein Auftaktkonzert zur Messe, später nahm sie an einer Talkrunde zum Thema "Glücklich in der zweiten Lebenshälfte – Lebenskunst oder Glücksache?" mit unter anderem Nürnbergs OB Ulrich Maly teil. © Stefan Hippel

Brainlight-Systeme dienen der Entspannung, Motivation und der Regeneration. Auf der inviva dürfen die Besucher sich selber von der Wirksamkeit der Systeme überzeugen.
7 / 13

Brainlight-Systeme dienen der Entspannung, Motivation und der Regeneration. Auf der inviva dürfen die Besucher sich selber von der Wirksamkeit der Systeme überzeugen. © Stefan Hippel

Unter den über 200 Ausstellern ist auch die Riedel-Gruppe vertreten, welche sich mit Orthopädie- und Rehabilitationstechnik beschäftigt. Am Stand von Riedel und Pfeuffer können die Besucher unter anderem eine Venenmessung durchführen lassen.
8 / 13

Unter den über 200 Ausstellern ist auch die Riedel-Gruppe vertreten, welche sich mit Orthopädie- und Rehabilitationstechnik beschäftigt. Am Stand von Riedel und Pfeuffer können die Besucher unter anderem eine Venenmessung durchführen lassen. © Stefan Hippel

Die WFP GmbH ist in den Bereichen Reha, Therapie und Orthopädie tätig. Die Besucher können sich beim Stand des Sanitätshauses über Rufanlagen, Alltagshilfen und Matratzen und Mittel zum gesunden Schlafen informieren.
9 / 13

Die WFP GmbH ist in den Bereichen Reha, Therapie und Orthopädie tätig. Die Besucher können sich beim Stand des Sanitätshauses über Rufanlagen, Alltagshilfen und Matratzen und Mittel zum gesunden Schlafen informieren. © Stefan Hippel

Die Seniorenmesse inviva widmet sich seit 2008 vor allem den Bedürfnissen von Menschen in der zweiten Lebenshälfte. Sie bietet den Besuchern Informationen, Unterhaltung und Inspiration zu verschiedenen das Alter betreffenden Themen.
10 / 13

Die Seniorenmesse inviva widmet sich seit 2008 vor allem den Bedürfnissen von Menschen in der zweiten Lebenshälfte. Sie bietet den Besuchern Informationen, Unterhaltung und Inspiration zu verschiedenen das Alter betreffenden Themen. © Stefan Hippel

Am Stand des Hörgeräte-Herstellers Seifert können die Besucher nicht nur Informationen zu den Geräten erhalten, sondern auch kostenlose Hörtests durchführen lassen. Auch Karin Fetzer (links) nimmt diese Dienstleistung bei Fachfrau Sabine Kunz in Anspruch.
11 / 13

Am Stand des Hörgeräte-Herstellers Seifert können die Besucher nicht nur Informationen zu den Geräten erhalten, sondern auch kostenlose Hörtests durchführen lassen. Auch Karin Fetzer (links) nimmt diese Dienstleistung bei Fachfrau Sabine Kunz in Anspruch. © Stefan Hippel

Auch Mode kommt auf der inviva 2014 nicht zu kurz: Die Mode-Firma Mona präsentiert an ihrem Stand aktuelle Kollektionen und lädt zu mehreren Modenschauen ein.
12 / 13

Auch Mode kommt auf der inviva 2014 nicht zu kurz: Die Mode-Firma Mona präsentiert an ihrem Stand aktuelle Kollektionen und lädt zu mehreren Modenschauen ein. © Stefan Hippel

Neben Qi Gong, Yoga und Tai Chi können die Besucher sich unter Leitung von Sonja Schlegl vom Tanzstudio Schlegl auch am Tanzen versuchen und einige einfache Schritte erlernen.
13 / 13

Neben Qi Gong, Yoga und Tai Chi können die Besucher sich unter Leitung von Sonja Schlegl vom Tanzstudio Schlegl auch am Tanzen versuchen und einige einfache Schritte erlernen. © Stefan Hippel