Hyundai Bayon: Kleiner Crossover für Europa

14.6.2021, 13:44 Uhr
Der 4,18 Meter lange Bayon nutzt die gleiche Plattform wie der Hyundai i20.
1 / 10

© Hersteller

Das Basismodell 1.2 MPi, angetrieben von einem 62 kW/84 PS starken Vierzylinder in Kombination mit manuellem Fünfganggetriebe, bekommt der Kunde ab 16.790 Euro.
2 / 10

© Hersteller

Über die übliche Serienausstattung hinaus kann der Bayon, abhängig von der Ausstattungsstufe, mit einem außergewöhnlich umfangreichen Sortiment an Fahrerassistenten punkten - bis hin zum teilautonomen Fahren.
3 / 10

© Hersteller

Je nach Level zählt neben dem großen digitalen Cockpit (10,25 Zoll) ein Navigations-Touchscreen in zwei Größen zur Serienausstattung.
4 / 10

© Hersteller

Den Antrieb hat Hyundai in der Version mit 74 kW/100 PS auf Wunsch und in der mit 88 kW/120 PS grundsätzlich per 48-Volt-Mildhybridsystem elektrifiziert.
5 / 10

© Hersteller

Der 48-Volt-Hybrid nutzt Bremsmanöver und Gaswegnahme zum Aufladen der Batterie; Energie, die bei Bedarf wieder eingespeist wird, zum Beispiel bei niedrigtourigem Fahren in hohen Gängen.
6 / 10

© Hersteller

Auch das Sechsgang-Schaltgetriebe
7 / 10

© Hersteller

Das Fahrwerk ist straff, aber harmonisch abgestimmt. Es bietet durchaus Komfort, wenn es nicht gerade über besonders übles Asphalt-Flickwerk geht.
8 / 10

© Hersteller

Dank des großzügigen Radstands von 2,58 Metern kommen die rückwärtigen Passagiere in den Genuss einer ordentlichen Beinfreiheit.
9 / 10

© Hersteller

Das Kofferraumvolumen beträgt 411 bis 1205 Liter.
10 / 10

© Hersteller