Donnerstag, 21.11.2019

|

zum Thema

Achillessehnenriss! Klandt fehlt dem Club wohl lange

Keeper verletzte sich beim Pokal-Duell in Kaiserslautern schwer - 30.10.2019 22:28 Uhr

Es war vielleicht die Szene, die das Pokalduell entscheiden sollte: 115 Minuten waren auf dem Betzenberg gespielt, als sich Club-Keeper Patric Klandt den Fuß hielt. Bei einer Parade vertrat sich der 36-jährige Routinier und konnte nicht mehr weiterspielen. Für ihn sollte Enrico Valentini, eigentlich Außenverteidiger, zwischen die Pfosten gehen - und im Elfmeterschießen zwar hier und da dran sein, aber doch nicht zum Helden des Abends werden.

Zog sich wohl einen Achillessehnenriss zu: Club-Keeper Klandt. © Sportfoto Zink / Wolfgang Zink, Sportfoto Zink / WoZi


Wie die Journalisten nach Spielende erfuhren, steht bereits eine erste Diagnose: Klandt soll sich die Achillessehne gerissen haben.

Bereits in der ersten Halbzeit musste Oliver Sorg verletzungsbedingt vom Platz, der Club-Verteidiger bekam das Knie des Ex-Nürnbergers Philipp Hercher an den Kopf. Bei ihm besteht der Verdacht auf Gehirnerschütterung, wie der FCN per Twitter mitteilte.

Bilderstrecke zum Thema

Schlitzohr Frey und Valentini im Tor: Club streicht im Pokal die Segel

Was für verrückte 120 Minuten plus Elfmeterschießen: Der 1. FC Nürnberg kämpft sich in Kaiserslautern zweimal wieder ran, muss sich dann aber - mit Außenverteidiger Enrico Valentini im Tor - im Elfmeterschießen geschlagen geben. Wir haben die Bilder dieses völlig irren Pokalfights!


ama

16

16 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: nordbayern.de