Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Langensendelbach: Rille muss gehen, Tauwald übernimmt im Endspurt

Kreisliga 1

Für die Saison 2019/2020 konnte man in Langensendelbach bereits ein neues Trainergespann vorstellen, nun gibt es auf diesem Posten weitere Bewegung: Nach einem unbefriedigten Start ins Jahr 2019 zog Langensendelbach die Reißleine und trennte sich vorzeitig von Trainer Daniel Rille. Bis zum Saisonende übernimmt Maximilian Tauwald interimsweise die Geschicke des SV.

Daniel Rille ist nicht mehr Coach des SVL.

 / © Huber

„Die Entscheidung ist bei uns nach der 0:1-Niederlage gegen Baiersdorf gefallen. Wir haben nämlich die Gefahr gesehen, dass es noch weiter abwärts geht“, sagt Langensendelbachs Abteilungsleiter Bernd Ursprung. Seit der Winterpause konnten seine Schützlinge noch keine Partie gewinnen, und so rutschte das Team von einem komfortablen zehnten auf einen gefährdeten zwölften Tabellenplatz ab. Nur noch zwei Punkte beträgt das Polster auf die rote Zone. „Für Daniel kam die Entscheidung wahrscheinlich schon überrascht, aber durch den Wechsel auf der Trainerposition wollten wir neuen Input reinbringen und für frischen Wind sorgen“, so Ursprung. 

Der unmittelbare Erfolg dieser Maßnahme blieb bislang noch aus, denn auch gegen Hallerndorf und Möhrendorf konnte Langensendelbach noch nicht gewinnen. Das Spiel gegen den ASV machte den Verantwortlichen aber Hoffnung auf Besserung. Ursprung: „Wir hoffen jetzt, dass wir noch irgendwie den Kopf aus der Schlinge ziehen können.“ Am Sonntag empfängt der SV den DJK Oesdorf, bei einer Niederlage könnte der Aufsteiger schon in die Abstiegszone abrutschen. „Da geht es natürlich jetzt um sehr viel. Wir hoffen, dass sie nicht ihren besten Tag erwischen und gehen mit vollem Einsatz in das Spiel“, gibt Ursprung vor.

Mehr zum Thema