Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

DJK Hallerndorf: Roland Strohmer übernimmt von Tobias Dachwald

Kreisliga 1

Seit einigen Wochen steht die Entscheidung bereits fest, jetzt gehen die DJK-Verantwortlichen an die Öffentlichkeit: Mit der aktuellen Spielzeit endet das Engagement von Tobias Dachwald in Hallerndorf, ein Neu-Coach steht schon bereit.

Ab Sommer nicht mehr in Hallerndorf: Tobias Dachwald.

 / © Zink / WoZi

Vier Spieltage vor Saisonende kämpft Hallerndorf ums Überleben in der Kreisliga – zwei Zähler trennen das Team von Trainer Tobias Dachwald vom rettenden Ufer. Die kommende Spielzeit – egal in welcher Liga – wird der Übungsleiter aber nicht mehr mitbekommen. Zum Saisonende trennen sich die Wege: „Wir waren schon vor zwei, drei Wochen zusammengesessen und haben den Entschluss gefasst. Mit Blick auf unsere Lage wollten wir aber erst einmal etwas Ruhe, darum sind wir noch nicht gleich mit der Nachricht herausgerückt“, so Hallerndorfs Vorstand Peter Neumeier.

Die aktuelle Tabellensituation habe die Verantwortlichen zum Nachdenken bewogen und so wurde der Entschluss gefasst, für neuen Wind zu sorgen. „Wir wollen für die kommende Saison eine Veränderung. Und der erste, der dann eben immer daran glauben muss, ist der Trainer – den Kader zu tauschen funktioniert halt nicht“, sagt Neumeier. Er schiebt nach: „Für den Tobias tut es mir schon leid. Er hat sich nichts zu Schulden kommen lassen und echt ein super Training gemacht.“ Auch Co-Trainer David Friedrich steht der DJK dann nicht mehr zur Verfügung, den Torjäger (acht Treffer in 19 Spielen) zieht es nach Buckenhofen.

Neuer Trainer steht bereit

Auf Trainersuche müssen sich die DJK-Verantwortlichen aber nicht mehr begeben, mit der Trennung wurde auch der Neu-Coach bekannt: Roland Strohmer, aktuell Übungsleiter beim SV Pettstadt, übernimmt ab Sommer die Hallerndorfer Geschicke – egal in welcher Spielklasse. „Man kennt sich eben, und als wir dann erfahren haben, dass für ihn in Pettstadt zum Saisonende Schluss ist, haben wir gleich das Gespräch gesucht“, berichtet Neumeier. In welcher Liga die DJK dann an den Start geht, könnte sich auch erst am letzten Spieltag entscheiden: In den ausstehenden vier Partien trifft Hallerndorf noch dreimal auf direkte Abstiegskonkurrenten, in Sachen Klassenerhalt ist die Messe also noch längst nicht gelesen.

Mehr zum Thema