Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

SpVgg Heßdorf: „Es gibt keinen Favoriten auf den Titel“

Kreisliga 1

Fünf Jahre liegen die Bezirksligazeiten der SpVgg Heßdorf zurück, seit dem Abstieg in der Saison 2014/15 spielten die Seebachgründer aber in jeder Kreisligaspielzeit eine gute Rolle. Damit dies auch zur kommenden Saison so bleibt, verbreiterten die Rot-Schwarzen den Kader nicht unerheblich.

Joachim Schwarz durfte bei der SpVgg Heßdorf einige Neue begrüßen.

 / © Sportfoto Zink

Aus der Kreisliga 1 ist die SpVgg Heßdorf wohl kaum noch wegzudenken: Drei vierte und ein zweiter Platz stehen in der Heßdorfer Kreisligastatistik der vergangenen vier Saisons, auch im fünften Jahr soll für die SpVgg ein ähnliches Resultat herausspringen. Stolz können die Seebachgründer vor allem aber auf eins sein: In beinahe jedem Jahr seit dem Bezirksligaabstieg stand die SpVgg beim Zuschauerschnitt auf Platz eins. „Wie in den letzten Jahren wollen wir natürlich wieder vorne mitspielen, am besten wäre eine Platzierung unter den ersten Vier“, gibt Heßdorf-Coach Joachim Schwarz vor. In der vergangenen Spielzeit ordneten sich seine Schützlinge in der Tabelle hinter Adelsdorf, Tennenlohe und Niederndorf ein – erstere zwei schafften auch den Sprung in die Bezirksliga. „Die Liga ist jetzt sehr ausgeglichen. Es gibt eigentlich keinen ganz klaren Favoriten auf den Titel und das ist schon etwas Neues. In den vergangenen Jahren gab es diesen nämlich immer“, sagt Schwarz. Für die Saison 2019/20 rechnet der SpVgg-Coach mit Niederndorf, Möhrendorf und Langensendelbach im oberen Drittel. Schwarz: „Die drei Teams spielen im Kern schon lange zusammen und können etwas reißen.“

Heßdorf stellt sich breiter auf

Auf dem Transfermarkt waren die Seebachgründer in diesem Fenster deutlich aktiver als zuletzt – immerhin muss das Team auch einige Spieler ersetzen. Marc Reichelsdorfer versucht sich bekanntlich als Spielertrainer in Heroldsbach, Marius Meyer zieht es zur SpVgg Erlangen und Philipp Vandekerckhove geht nach Neunkirchen. Zum Kader hinzustoßen werden hingegen Amri Ahmed (Siemens Erlangen), Kim Scheller (Burgfarnbach), Patrick Stangl (Frauenaurach) und Fabian Stange (Großdechsendorf), außerdem kommen Nick Ackermann, Marco Staudigel und Dennis Linsenmeyer aus der Jugend und versuchen ihr Glück in der Ersten. Auch Stefan Marxer und Mario Linsenmeyer steigen nach Achillessehnen- und Kreuzbandriss wieder ins Mannschaftstraining ein. „Ich glaube, dass wir uns sehr gut verstärken konnten – sowohl mit erfahrenen Spielern als auch mit Jugendspielern“, freut sich Schwarz. Seine Mannschaft sei somit auf Verletzungsausfälle besser vorbereitet als in den Vorjahren - auch die Trainingsbeteiligung ist durch die Neuzgänge natürlich deutlich höher. „Mit der Trainingsbeteiligung bin ich aktuell sehr zufrieden. Jeder ist heiß und freut sich auf die neue Saison“, so Schwarz. Fünf Vorbereitungsspiele stehen für die Seebachgründer bevor, ehe es Mitte August ernst wird. Für den Übungsleiter geht es in sechste Jahr bei der SpVgg Heßdorf – einen Aufstieg durfte er mit den Seebachgründern aber noch nicht feiern.

Mehr zum Thema