Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Röttenbach untermauert die Tabellenführung - Hemhofen mit Remis

Kreisklasse 2 14. Spieltag

An der Spitze lief es für den momentan alleinigen Primus Röttenbach nach Wunsch, dahinter gewann Schlaifhausen knapp. Hemhofen leistete sich ein Remis in Kersbach. Dürrbrunn gewann sein wichtiges Kellerduell gegen Poxdorf, die SG Niederlindach und Pretzfeld bekamen hingegen auf den Deckel.

Die SG Niederlindach/Weisendorf III kam gegen SG Leutenbach/Mittelehrenbach mit 0:7 unter die Räder. Die Neuauflage des Relegationsspiels von vor fünf Monaten war bei diesem Mal eine deutliche Angelegenheit zu Gunsten des Gastgebers. Dabei legte die SG den Grundstein gegen ein überfordertes Schlusslicht mit sehenswerten Treffern vor allem in Hälfte eins. Danach verflachte die Partie und Niederlindach wurde offensiv sogar aktiver. Die beiden Schlusspunkte waren aber der Gegenseite vorbehalten. Mit drei Punkten im Gepäck schob sich Leutenbach in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den zehnten Tabellenplatz. 

Die DJK FC Schlaifhausen trug einen knappen 1:0-Erfolg gegen den TSV Kirchehrenbach davon. Das Walberla-Derby hielt eine Menge Spannung bereit. In der ersten Hälfte ging es hin und her mit Chancen auf beiden Seiten, ehe Schlaifhausen nach dem Wechsel stärker wurde und per Kopf nach einer Freistoßflanke folgerichtig in Führung ging. Bei einem Lattentreffer kam wiederum Kirchehrenbach dem Ausgleich sehr nahe. In der Nachspielzeit vergab der Gast noch einen Foulelfmeter. Der TSV hat 20 Zähler auf dem Konto und steht auf Rang sieben. Schlaifhausen belegt mit 33 Punkten den Aufstiegsrelegationsplatz. Zuletzt lief es erfreulich für die DJK FC Schlaifhausen, was zwölf Punkte aus den letzten fünf Spielen belegen.

Durch ein 3:1 holte sich der SV Buckenhofen II in der Partie gegen die SpVgg/DJK Heroldsbach/Thurn drei Punkte. Zu Beginn gab es Chancen im Minutentakt: Erst scheiterten die Gäste frei vor dem Torwart, dann traf der SVB unter anderem dreimal nur Aluminium, ging durch einen Heber dennoch in Führung. Heroldsbach blieb jederzeit gefährlich, doch die Bezirksliga-Reserve legte mit mehr Ruhe im Abschluss nach. Durch den Anschluss nach einer Unachtsamkeit kam Spannung auf, doch die Heimelf sorgte dann für die Vorentscheidung. Mit dem Erfolg in der Tasche rutschte der SVB II im Klassement nach vorne und belegt jetzt den vierten Tabellenplatz. Die SpVgg/DJK besetzt momentan mit 19 Punkten den achten Tabellenplatz.

Mit 1:2 verlor der SV Weilersbach am vergangenen Sonntag zu Hause gegen die SpVgg Hausen. Ein berechtigter Strafstoß brachte Hausen den Start nach Maß. Den Weilersbachern gelang jedoch die perfekte Antwort und hätte in der Folge auch nachlegen können. Sie versuchten, das Spiel zu gestalten, doch der Gast stand sicher und bekam seine Aktion. Die Rettungstat eines Heimakteurs landete im eigenen Tor. Die Gloria rannte in der letzten halben Stunde erfolglos an. Der SVW findet sich aktuell in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang elf. Mit drei Punkten im Gepäck schob sich die SpVgg Hausen in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den neunten Tabellenplatz. 

Die DJK Concordia Wimmelbach zog dem SV Pretzfeld das Fell über die Ohren: 0:6 lautete das bittere Resultat aus Sicht des Gasts. Das Ergebnis spiegelt die klare Angelegenheit wider, denn so richtig wurde der Gast im Strafraum der Wimmelbacher zu keinem Zeitpunkt vorstellig. Nach einer Stunde verletzte sich der Pretzfelder Kerim ohne gegnerische Einwirkung am Knie und musste vom Krankenwagen geholt werden. Die Heimelf spielte sich ihre Treffer sauber heraus. Mit drei Punkten im Gepäck schob sich Wimmelbach in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den sechsten Tabellenplatz. Der SVP krebst im Tabellenkeller herum – aktueller Tabellenplatz: 15. 

Der TSV setzte sich standesgemäß gegen Willersdorf mit 7:1 durch. Bereits vor dem Führungstreffer hatten die Gäste eine dicke Chance und lagen deshalb gar nicht zu Unrecht vorne. Ein satter Schuss aus der Drehung war die Antwort der Heimelf, die dann durch einen abgefälschten Schuss das Spiel schnell drehte. Nach dem Wechsel ließen bei Willersdorf die Kräfte nach und der Primus nutzte die Räume. Zwei von drei Foulelfmetern brachte Röttenbach im Tor unter. Weil man wieder mal alle drei Zähler holte, grüßt Röttenbach nun vom Sonnenplatz der Tabelle. Trotz der Niederlage fiel die DJK in der Tabelle nicht zurück und bleibt damit auf Platz zwölf. 

Nichts zu holen gab es für den SV Poxdorf bei der SpVgg Dürrbrunn-Unterleinleiter. Das Heimteam erfreute seine Fans mit einem 1:0. Der erste Saisonsieg vergangene Woche brachte Poxdorf nicht die erhoffte Initialzündung, denn Dürrbrunn holte die wichtigen Punkte im Kellerduell. Nach der Führung ging die Heimelf fahrlässig mit ihren Chancen um, so dass die Gäste im Spiel blieben und ihrerseits noch zweimal frei vor Torwart Friedrich auftauchten. Dieser hielt den Sieg fest. Derzeit belegt Dürrbrunn-Unterleinleiter den ersten Abstiegsplatz. Trotz der Niederlage fielen die Gäste in der Tabelle nicht zurück und bleiben damit auf Platz 13. 

Ein 1:1-Unentschieden ist das Ergebnis der Begegnung der DJK TSV Kersbach gegen den TSV Hemhofen. Die Gäste halten ihren Verfolger zumindest auf Abstand, der zu Hause zunächst das Heft in die Hand nahm und sich in Durchgang eins ein Chancenplus erspielte. Freimuth hatte per Freistoß bereits den Pfosten getroffen, ehe der Spielertrainer im Zentrum zur Stelle war. Kurz nach dem Wechsel parierte Kersbachs Keeper Horsch einen zuvor selbst verschuldeten Strafstoß. Zwar bemüht, aber wenig zwingend, nutzte Hemhofen einen Eckball zum Ausgleich. Die Schlussphase blieb offen. Die DJK TSV rangiert mit 29 Zählern auf dem fünften Platz des Tableaus. Ein gewonnener Punkt reicht dem TSV Hemhofen nicht, um in der Aufstiegszone zu bleiben. Der Gast fiel auf Platz drei, hat bei zwei Zählern Rückstand aber auch ein Spiel weniger auf der Habenseite.

Mehr zum Thema