Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Emrah Cetin wird der neue starke Sultan

Neuer Trainer hat sich als Torjäger in der Region einen Namen gemacht

Nach einer Woche mit Interimslösung durch die Kapitäne hat Kreisligist SV Eyüp Sultan nun einen Nachfolger für Ahmet Türen gefunden: Emrah Cetin übernimmt ab sofort den Trainerposten beim Klub von der Steinplatte und soll diesen in sichere Gewässer führen.

Ein langjähriger Torjäger coacht Eyüp Sultan: Emrah Cetin (im roten Trikot)

 / © Sportfoto Zink

Der SV Eyüp Sultan hat seine Trainersuche abgeschlossen. Eine Woche nach der Trennung von Ahmet Türen, einer Partie unter der Leitung der drei Kapitäne Ceylan, Özyürek und Karanfil hat der Kreisligist nun Emrah Cetin als neuen Übungsleiter verpflichtet.

"Zunächst einmal ist es uns wichtig zu betonen, dass es uns menschlich sehr leid tut, dass wir uns von Ahmet Türen getrennt haben. Er hat sich bei uns nichts zu Schulden kommen lassen, und wir wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute", hieß es von Vereinsseite.

Mehr Glück erhofft man sich beim Tabellenelften nun mit Emrah Cetin, der im Herrenbereich Erfahrung als Spielertrainer beim Türkischen SV Gostenhof und KSD Croatia (samt Aufstieg bis in die Kreisklasse) mitbringt, als langjähriger Torjäger in der Region (u.a. Türkischer FK, Turnerschaft Fürth, ESV Flügelrad) sich ohnehin einen Namen machen konnte. Zuletzt war der 40-Jährige beim KSD Croatia in der 2. Mannschaft aktiv und spielte zudem für die AH-Mannschaft des Türk SV Gostenhof, die mit zahlreichen ehemaligen FK-Spielern gespickt nahezu alle Titel in der Halle einsammeln konnten, was auch so bestehen bleiben soll.

"Der Kreis der Kandidaten ist ja bei einem türkischen Klub gewissermaßen auf die üblichen Verdächtigen vordefiniert. Wir kennen Emrah natürlich schon länger und halten große Stücke auf ihn. Wir sind sehr dankbar und glücklich, dass uns Emrah in der nicht gerade einfachen Lage zugesagt hat. Umgekehrt ist es für ihn sicherlich auch eine tolle Herausforderung, denn wir haben eine gute Mannschaft, die auf alle Fälle in der Kreisliga ordentlichen Fußball spielen kann", ließen die Sultane verlauten.

Die Vorfreude auf die neue Aufgabe merkt man Emrah Cetin direkt an, der allerdings gleich relativiert. "Ich komme nicht mit dem Zauberstab und bringe Eyüp direkt in die Bezirksliga", stellt er gleich klar. "Von Vereinsseite ist das Ziel Nichtabstieg formuliert. Mir selbst habe ich zum Ziel gemacht wieder für positive Schlagzeilen zu sorgen." Ihm ist vor allem wichtig, dass "der persönliche Erfolg immer hinter dem mannschaftlichen Erfolg steht." Cetin hat den Weg der Sultane in den vergangenen Jahren intensiv verfolgt. Große Teile der Mannschaft kennt er noch aus früheren Duellen.

Ob er bereits am Sonntag gegen den Tabellennachbarn TB Johannis 88 auf der Bank sitzen wird oder nochmals von den Protagonisten vertreten wird, die auch in den vergangenen Tagen die Mannschaft geführt hatten, wird sich im Laufe des Wochenendes erst noch entscheiden.

Mehr zum Thema

Hüttl geht in Eibach ins sechste Jahr

Kreisligist DJK Eibach hat den Vertrag mit Trainer Christian Hüttl um ein Jahr verlängert. Claus Messingschlager tritt kürzer. Ein großer Dank gebührt Alex Bühringer.