Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Der ASV Vach zieht Daniel Geissler an Land

Ilir Sopa kommt aus Ansbach

Noch steht nicht fest, in welcher Liga der ASV Vach nächste Saison spielen wird. Freilich laufen im Hintergrund aber die Planungen für das anstehende Fußballjahr. Drei Neuzugänge stehen schon fest, weitere zwei wird es mindestens geben.

Daniel Geissler zieht es zum ASV Vach.

 / © Sportfoto Zink

Beim ASV Vach tut sich was. Nicht nur die Saisonverlängerung zerrt aktuell an den Kräften von Norbert Hofmann, auch die Planungen für die Saison 2017/18 halten den 66-Jährigen auf Trab. "Ich bin froh, wenn ich demnächst mal 14 Tage Pause vom Fußball habe und Abstand gewinnen kann", sagt er im Gespräch. Am Rande der Relegations-Begegnung am Mittwochabend gegen die SpVgg SV Weiden, die der ASV Vach mit 2:1 für sich entschied, wurde ein weiterer Transfer fix gemacht. Daniel Geissler wechselt vom ASV Fürth nach nur einem Jahr nach Vach. "Daniel hat eine sportlich bewegte Vorgeschichte", erzählt Hofmann. Der 23-jährige Geissler sammelte unter anderem Erfahrungen in Tschechiens zweiter Liga, ehe es ihn im September 2016 in die Bayernliga zum FC Amberg verschlug und von dortaus in die Bezirksliga zum ASV Fürth, für den er in dieser Spielzeit mit seinen 24 Toren die Lebensversicherung war. 

"Er hat bei mir einen hervorragenden Eindruck hinterlassen. Ich halte sehr viel von ihm. Ich stehe seit Wochen mit ihm im Dialog und habe ihn auch einige Male beobachtet. Er ist technisch und spielerisch unheimlich stark und hat einen unglaublichen Torriecher", schwärmt Hofmann von den Qualitäten seines Neuzugangs. "Er hat mich menschlich, charakterlich und sportlich total überzeugt." Eigentlich, verrät Hofmann, wollte Geissler wieder in der Bayernliga kicken, hatte sogar ein Angebot von dort. Dass die Mannhofer kommende Spielzeit tatsächlich Bayernliga-Fußball spielen werden, steht trotz des Auftakterfolgs gegen Weiden noch in den Sternen, dazu bleiben die restlichen Relegationsspiele erst abzuwarten. Der Angreifer konnte aber trotzdem von Hofmann überzeugt werden, nach Vach zu wechseln. "Sollte uns jetzt der Aufstieg nicht gelingen, muss Daniel uns helfen, damit wir ihn nächstes Jahr packen", dass habe er ihm auch so gesagt.

Daniel Geissler im Trikot des ASV Vach am Rande der Relegations-Partie gegen Weiden.

 / © ASV Vach

Verstärkung in der Defensive gesucht

Beim ASV Vach wird Daniel Geissler auf Patrick Schwesinger treffen, der schon seit geraumer Zeit als Neuzugang feststeht. Beide sollen Pascal Benes ersetzen, der ja bekanntlich zurück nach Adelsdorf geht. "Mit Daniel und Patrick haben wir absolute Qualität in der Offensive hinzugewonnen", ist Hofmann überzeugt, dem mit Ilir Sopa noch ein weiterer Neuzugang zur Verfügung stehen wird. Der 20-jährige Mittelfeld-Youngster läuft aktuell noch für die SpVgg Ansbach auf, arbeitet aber in Forchheim und kann deshalb in Ansbach nicht voll trainieren, weshalb er überwiegend in der Ansbacher Reserve zum Einsatz kommt. Das soll sich in Vach nun ändern. Ähnlich ergeht es Michael Mirschberger. Der 27-jährige Abwehrspieler arbeitet in München und steht dem ASV Vach nicht immer zur Verfügung. Für ihn und Hendrik Hassa, der wegen Abendschule und Hausbau nach der Saison aufhören wird, sucht man noch Verstärkung in der Defensive. Gespräche seien am Laufen, spruchreif ist jedoch noch nichts.

Top Transfers - Sommer 2018:

Mehr zum Thema