Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Burgfarrnbach bekommt massig Zuwachs

Bezirksliga Süd: 15 Neue für den Bären-Express Nur eine Woche Pause

Uwe Neunsinger und der TSV Burgfarrnbach können gleich eine Reihe an Neuzugängen für die anstehende Bezirksligasaison vermelden. Nach dem Aufstieg wird Keeper Daniel „Perry“ Bräutigam nur noch im Notfall eingreifen, sein Pendant Andreas Göpfert geht nach Deutenbach. Bewegung gibt es auch im Trainerteam.

Während Daniel "Perry" Bräutigam (l.) die Handschuhe bereits ausgezogen hat, macht Oliver Brauner auch in der Bezirksliga weiter. 15 Neue hat er dabei im Team.

 / © Paul Götz

Nach der Saison ist vor der Saison. Bären-Coach Uwe Neunsinger kann seiner Truppe gerade einmal eine Woche Pause gestatten, ehe am Sonntag das Auftakttraining für die anstehende Bezirksligasaison angesetzt ist, in der man freiwillig in der Südstaffel antreten will. Beim Auftakt nicht mehr dabei sein werden Keeper Daniel „Perry“ Bräutigam, der seine Laufbahn beendet hat, im Notfall aber noch zur Verfügung stehen würde. Auch sein Vertreter Andreas Göpfert hat den Verein verlassen. Er wechselt an seinen Wohnort zum Ligakonkurrenten STV Deutenbach. Um den Platz im Tor streiten sich drei Neue. Aus der eigenen U19 wird Dennis Meier hochgezogen. Dazu gesellen sich Fabian Stampka vom ATV Frankonia und Hannes Weyherter vom ASV Fürth.

Ebenfalls von der Magazinstraße kommt Defensivmann Tim Weyherter. Die Defensive zudem stärken sollen Matthias Hausleithner vom ASV Veitsbronn und David Gügel vom TB Johannis 88. Den Kampf um die Offensivplätze im Team nehmen Marvin Muerth von der TSG Roth, Kevin Czub vom SV Wacker und die beiden Youngster Alexander Seibold und Luca Schlump, die beide von der SG Quelle Fürth kommen, auf. Dazu gesellen sich Philipp Röger, Marvin Feldner und Luca Loos (Bruder von Kapitän Yannick), die der eigenen U19 entwachsen. Neu im Funktionsteam sind nach dem Ausscheiden des spielenden Co-Trainers Stephan Kuderna gleich zwei Nachfolger. Fabian Schreiner vom TSV Buch und Tobias Dorsch vom SV Gutenstetten/Steinachgrund werden die neuen spielenden Co-Trainer Neunsingers. „So können wir variabler trainieren, was wichtig sein wird“, blickt Uwe Neunsinger auf die kommende Spielzeit, die er als kraftraubend einschätzt. Schließlich sind aktuell noch 23 Spieltage vor dem Winter angesetzt.

Nicht mehr im Kader stehen werden neben den bereits angesprochenen Bräutigam und Kuderna, dessen Pass aber vorerst in Burgfarrnbach bleiben wird, auch Peter Vetter, der zum SV Raitersaich zurückkehren wird, sowie Burak Türkmen (zur DJK Oberasbach) und Martin Panzer (nach Frensdorf bei Bamberg). Verlassen wird den Verein auch Stefan Sieder, der nach Veitsbronn gehen wird. „Ich denke, dass wir von der Qualität einen Schritt gemacht haben.“ Jetzt muss sich noch die Mannschaft finden, die am Ende der Saison nach dem diesjährigen Aufstieg den Klassenerhalt feiern soll.

Mehr zum Thema