Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Cagri siegt in doppelter Unterzahl - Gruner und Co. machen's deutlich

Bezirksliga Nord 25. Spieltag, Sonntag

Spannung in der Verfolgergruppe: Hüttenbach erfüllte seine Aufgabe klar gegen Diepersdorf, auch Kalchreuth sicherte sich drei Zähler gegen Hersbruck. Der SV Buckenhofen jedoch unterlag Lauf und muss die beiden Kontrahenten ziehen lassen. Im Keller konnte an diesem Sonntag kein Team punkten: Der ASV Fürth verlor gegen Cagrispor, BaKi hatte gegen Weisendorf das Nachsehen. Und der TV 48 Erlangen unterlag Gutenstetten.

Spielertrainer Tekdemir (in blau) musste bei Cagri mit Rot runter.

 / © Zink / DaMa

TV-Coach Hannes Decher musste im Steinachgrund drei Rot-Sperren kompensieren. Und Gutenstetten ging sofort in Führung. Ein Diagonalball von Lukas Brütting erreichte Mario Foth, der zum 1:0 vollstreckte. Nur wenige Minuten später erhöhte Marco Jakl für seine Farben. Nach einer halben Stunde legte Keeper Ort Gutenstettens Foth, den fälligen Strafstoß verwandelte Jonas Wellhöfer souverän. Gutenstetten spielte munter weiter und konnte erneut durch Wellhöfer auf 4:0 stellen. Die Heimelf schaltete nach dem Seitenwechsel aber zwei Gänge zurück, der TV kam nun besser ins Spiel und traf prompt zum 1:4. Florian Söllmann setzte den Ball ins lange Eck. Nach einer Stunde verhinderte Keeper Himmrich einen weiteren Einschlag mit einer tollen Parade. In der Folge passierte nicht mehr viel. Der TV bleibt auf dem Relegationsplatz, während Gutenstetten auf den achten Platz springt.

Cagrispor gewinnt gegen den ASV Fürth in doppelter Unterzahl mit 2:1. 33 Minuten brauchten die Gastgeber, um in Führung zu gehen. Ahmet Aydin bediente Okcan Tekdemir, der den Ball ins lange Eck zum 1:0 schob. Joel Noumessi schadete seinem Team nach 38 Minuten, als er im Duell mit Mettin Copier die Nerven verlor und nachtrat. Dafür kassierte er die Rote Karte. Der ASV hatte sich zur Halbzeit zwar viel vorgenommen, kassierte jedoch prompt das nächste Tor. Direkt nach Wiederanpfiff narrte Salis Jara zwei Gegenspieler und traf zum 2:0. Spielertrainer Okcan Tekdemir kassierte dann die nächste Rote Karte, nachdem er gegen Marcel Pfortner von hinten deutlich zu spät kam. Die doppelte Überzahl konnte der ASV aber nicht nutzen: Zwei Kopfballgelegenheiten konnte Keeper Ünal vereiteln, erst in der Schlussminute gelang Pfortner nach einer Ecke das 1:2. Danach war sofort Schluss.

Dem SV Buckenhofen gelang es nicht, im Heimspiel gegen Lauf zahlreiche Ausfälle zu kompensieren. Die Gäste standen in der Defensive sehr kompakt und ließen nur wenig zu. Bei eigenem Ballbesitz schaltete der Sportklub schnell um und konnte einen Fehler zur Führung nutzen. Niklas Beyer stellte kurz vor der Pause auf 1:0. Auch nach dem Seitenwechsel war Lauf die aktivere Mannschaft und konnte die Führung beibehalten. Der Aufsteiger musste mit zunehmender Spielzeit mehr Risiko gehen, konnte Keeper Sven Enzensberger aber nur selten in Gefahr bringen. Drei Minuten vor dem Ende setzte Lauf den Deckel auf die Partie. Keeper Bischoff stand etwas zu weit vor dem Tor. Sven Hönninger war dies nicht entgangen und traf aus 35 Metern zum 2:0-Endstand. Mit dem Sieg baut Lauf den Vorsprung auf den Relegationsplatz auf neun Punkte aus, während Buckenhofen den Anschluss nach oben verliert.

Der ASV Weisendorf sichert sich beim Gastspiel im Nürnberger Norden den dritten Sieg in Folge. Bereits nach wenigen Sekunden hatte Friedrich Leist die Führung für seine Farben auf dem Fuß, doch Keeper Kaiser parierte glänzend. Nach neun Spielminuten war es dann soweit. Erneut wurde Leist auf die Reise geschickt und setzte den Ball ins lange Eck zum 1:0. Die Gastgeber brauchten lange, um in die Partie zu finden. Mitte der ersten Hälfte wurde es besser. Sercan Celiks Schuss ging aber deutlich drüber. Kurz darauf folgte die Riesenchance zum Ausgleich, doch Andi Schmidt rettete nach Sebastian Fischers Schuss auf der Linie. Die Partie wurde nun ausgeglichener. Im zweiten Durchgang konnte Weisendorf eine weitere Chance nutzen und durch Tim Schmidt auf 2:0 stellen. Die Gäste standen hinten sicher und ließen an diesem Tag kein Gegentor zu. Somit bleibt "BaKi" auf einem Abstiegsplatz.

Im FC-Duell konnte Kalchreuth einen wichtigen 1:0-Sieg feiern. Dabei taten sich die Hausherren zu Beginn noch etwas schwer. Eine gute halbe Stunde war gespielt, als Tom Weickmann seine Alm-Kicker in Führung bringen konnte. Hersbruck konnte das Spiel weiterhin offen gestalten, richtige Torgelegenheiten waren aber rar gesäht. Kurz nach dem Seitenwechsel hatte Kalchreuth die Doppelchance zum 2:0. Erst wurde der Kopfball von Weickmann noch von der Linie gekratzt, bevor Hersbrucks Keeper Bauernfeind ein Eigentor nach einem Standard mit einer starken Parade verhinderte. Auch einen Freistoß von Kapitän Markus Giering konnte Bauernfeind entschärfen. Hersbruck machte in den Schlussminuten noch einmal Dampf, doch die Kalchreuther Defensive hielt stand. Damit springt Kalchreuth auf Platz vier. Hersbruck rutscht durch die knappe Niederlage auf den zehnten Platz ab.

Hüttenbach feiert im Derby einen Kantersieg gegen Diepersdorf. Dabei tat sich die Heimelf im ersten Durchgang noch etwas schwer und brauchte ein Geschenk des Gegners. Keeper Dillinger legte Gruner im Strafraum, der Torjäger verwandelte souverän zum 1:0. Nur drei Minuten später erhöhte Julian Schramm auf 2:0. Im zweiten Durchgang konnte Philipp Hahn kurzzeitig auf 1:2 verkürzen, ehe Hüttenbach erneut aufdrehte. Gruner stellte erst vom Punkt auf 3:1, bevor er nach einer Stunde aus dem Spiel den Hattrick schnürte. Doch Hüttenbach blieb hungrig und ließ nicht locker. Schramm erzielte beim 5:1 den Doppelpack. Dominik Distler stellte zwar auf 2:5 für den Abstiegskandidaten, Julius Reutter ließ den Ball umgehend zum 6:2 im Netz zappeln. Den Schlusspunkt setzte erneut Gruner mit seinem vierten Treffer zum 7:2-Endstand. Damit bleiben die Jungs von Kevin Trauner erster Verfolger des Spitzenduos.

Mehr zum Thema