Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

ATSV Erlangen holt hungrige Talente aus Buch, Bruck und von der Quelle

Bayernliga Nord

Dass sich das Gesicht des ATSV Erlangen in dieser Sommerpause merklich verändern werden wird, hatte Abteilungsleiter Jörg Markert angekündigt. Langsam nimmt das neue Team Gestalt an. Aus Buch kommen zwei Akteure für die linke Seite, von der Quelle und aus Bruck jeweils ein junger Mittelfeld-Kicker. Mit Routinier Michael Kammermeyer soll zudem ein Führungsspieler zurückkehren.

Soll künftig für den ATSV auf der linken Seite wirbeln: Buchs Tarik Sormaz.

 / © Sportfoto Zink

Die Liste der Abgänge, die der ATSV in dieser Sommerpause zu verkraften hat, hat es in sich. Ahmet Kulabas geht zur Quelle, Tim Ruhrseitz nach Feucht, Sebastian Marx und der junge Fabian Forisch wechseln in die USA. Klaus Faßold zieht es nicht ganz so weit weg, doch auch er geht - zum Stadtteilrivalen nach Bruck. Und auch Angreifer Ismail Yüce, der unlängst schon seine Zusage für ein weiteres Jahr beim ATSV gegeben hatte, verlässt den Verein. Ziel? Noch unbekannt. Doch auch Yüce dürfte nicht entgangen sein, dass mit Cagrispor und Türkspor die zwei großen türkischen Klubs in Nürnberg die Kräfte fortan bündeln und sicher einen torgefährlichen Stürmer brauchen könnten. Keinen neuen Verein sucht sich Fabian Diesner, der nach dem zweiten Kreuzbandriss mit dem Fußballspielen aufhören wird.

Viel Platz für neue Gesichter an der Paul-Gossen-Straße, die dem ATSV selbst zu einem frischeren Antlitz sollen. "Wir wollen das Gesicht der Mannschaft verjüngen", sagt Abteilungsleiter Jörg Markert, "wir müssen wieder hungriger werden, denn in der abgelaufenen Rückrunde waren wir nicht hungrig genug". Hungrig zu sein, bedeutet Einsatz zeigen. Eigenmotivation mitbringen. Erfolg haben wollen um jeden Preis. Und junge Spieler, das weiß Markert nur zu gut, sind in der Regel hungriger als alte.

Fündig auf der Suche nach hungrigen Talenten wurde der Abteilungsleiter unter anderem im Knoblauchsland beim TSV Buch. Vincent Piwernetz (20 Jahre alt) und Tarik Sormaz (19) wagen den Sprung in die Bayernliga. Beide sind für die linke Seite eingeplant. Sormaz soll dabei offensiv im Idealfall die Lücke schließen, die Ruhrseitz hinterlässt, Piwernetz etwas defensiver agieren. Aus der Brucker Landesliga-U19 kommt der 18-jährige Sascha Luft zum ATSV, er ist für die Position des "Sechsers" im defensiven Mittelfeld eingeplant. Etwas weiter vorne auf dem Flügel soll David Diaz spielen, der der Quelle-A-Jugend entstammt, für die Fürther in dieser Saison aber schon siebzehnmal in der Herren-Landesliga aufgelaufen ist. Die deutlich erfahreneren Bastian Herzner und Sebastian Lindner (beide vom SC Eltersdorf) stehen schon länger als Zugänge beim ATSV fest.

Kammermeyer vor Comeback

Unterdessen deutet sich eine Rückkehr von Ex-Kapitän Michael Kammermeyer an, der im Winter berufsbedingt hatte kürzertreten müssen. "Ende der Woche entscheidet sich, ob er wieder zu uns kommt", erklärt Markert. Auf jeden Fall zurückkommen soll Hakim Graine, der derzeit an einem Kreuzbandriss laboriert. "Er will es noch einmal wissen", sagt Markert. Graines Comeback ist für Oktober geplant. 

Mehr zum Thema