Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

TV 48 Erlangen vs. SV Mosbach: "Theater" rund um das Spiel ausblenden

Vorschau Bezirksliga-Abstiegsrelegation

Am Samstag ist es soweit. Der TV 48 Erlangen und der SV Mosbach treffen in Wendelstein aufeinander. Beide Mannschaften haben die Möglichkeit eine verkorkste Saison in der Relegation doch noch zu retten. Beide Trainer gehen optimistisch in das entscheidende Spiel.

TV 48-Coach Hannes Decher (links) und Mosbach-Trainer Werner Pfeuffer gehen optimistisch ins Relegationsspiel.

 / © Sportfoto Zink

Auch wenn offene Fragen bleiben, der TV 48 Erlangen muss am Samstag in der Relegation gegen den SV Mosbach ran. Auf dem Gelände in Wendelstein will die Decher-Elf den Klassenerhalt perfekt machen. Spielertrainer Hannes Decher hat sich über den Konkurrenten aus der Bezirksliga Süd informiert: "Sie haben eine sehr erfahrene Mannschaft und stehen in der Defensive gut." Etwas anders zu machen als in den vergangenen Spielen kommt für Decher aber nicht in Frage: "Wir werden unseren Spielstil nicht ändern. Wir dürfen nur nicht ins offene Messer laufen und wenn wir es taktisch gut machen, bin ich sehr zuversichtlich", so der Spielertrainer. Im alles entscheidenden Spiel um den Klassenerhalt erwartet Decher "keinen Vollgasstart beider Mannschaften. Wir werden aber das Tempo hoch - und versuchen den Gegner in Bewegung zu halten." Sein Gegenüber Werner Pfeuffer, für den es das letzte Spiel als Trainer des SV Mosbach sein wird, will "trotz der extremen Belastung der letzten Wochen" mit seinem Team noch einmal "alle Kräfte mobilisieren". Dabei fehlen werden dem Trainer des SV Mosbach Matthias Ballbach (privat verhindert), Matthias Bär (beruflich verhindert) und Andreas Maag (Urlaub). Dennnoch glaub er fest an einen Erfolg. "Wir können und wollen durch einen Sieg die Saison noch zum Guten wenden. Alle meine Spieler sind topmotiviert und heiß auf dieses besondere Spiel", sagt Pfeuffer, der das ganze "Theater" rund um das Spiel ausblenden und sich mit seinem Team nur aufs Sportliche konzentrieren will. Der TV 48 Erlangen sei ihm "relativ unbekannt". Jedoch habe er sich freilich Informationen über den Gegner besorgt. "Wir sind entsprechend gut auf- und eingestellt", sagt er. "Ich erwarte ein hartumkämpftes Spiel."

Mehr zum Thema

Hannes Decher: Ein letzter Kraftakt

Der TV 1848 Erlangen wechselt nach dieser Saison in der Bezirksliga den Trainer. Vor seinem Abschied will Hannes Decher aber noch die Klasse halten.