Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

SK Lauf: Erst stabilisieren, dann oben angreifen

Bezirksliga Nord

Der Sportklub Lauf blickt zuversichtlich in die kommende Spielzeit und ist froh dass die durchwachsene Saison 2018/19 endlich vorbei ist. Lange Zeit musste man um den Klassenerhalt kämpfen und fast das komplette Jahr immer wieder auf zahlreiche Stammkräfte verzichten. Am Ende ging alles gut, Lauf holte 43 Punkte und landete auf dem elften Tabellenplatz. Nicht unbedingt kurz-, dafür aber mittelfristig, soll es in ganz andere Spähren gehen.

Eher seltene Momente: Der SK Lauf will aus einer schwierigen Saison gestärkt hervorgehen.

 / © Sportfoto Zink / O.Gold

Seit dem vergangenen Sonntag, dem 16. Juni weht beim Sportklub frischer Wind. Mit Aleksandar Abutovic kehrt ein alter Bekannter nach achtjähriger Abstinenz als Trainer nach Lauf zurück. "Ich hatte super Gespräche mit der Vorstandschaft und freue mich mit einer jungen, willigen Mannschaft zu arbeiten", so der 53-jährige. Bevor er sich ein Spiel der ersten Mannschaft angesehen hat, war Abutovic lieber woanders zugegen: "Ich habe mir erstmal zwei Spiele der A-Junioren angeschaut. Es sind Jungs aus der Jugend zu uns gestoßen, die sofort in der Stammformation stehen können. Auch im nächsten Jahr kommen wieder vier, fünf Spieler in den Herrenbereich, das ist ein längerfristiges Konzept und darauf freue ich mich."

Im Kader des Sportklubs hat sich einiges getan. So konnte mit Markus Kaiser ein erfahrener Keeper vom Bezirksliga-Absteiger Bayern Kickers verpflichtet werden. Kaiser wird Abutovic als Co-Trainer zur Verfügung stehen. Vom TSV Kornburg kommt Abwehrmann Jörn Hohe. Der 20-Jährige hat in den letzten Monaten jedoch kein Pflichtspiel mehr absolviert und soll nun wieder fit werden. Armin Bektasevic kommt aus der A-Jugend der SpVgg Ansbach, wo er in der Bayernliga spielte. Daniel Rakic und Dominik Herzing stoßen aus der eigenen A-Jugend zur ersten Mannschaft und mit Michael Menger kommt ein junger Mann hinzu, zuletzt vereinslos, der bereits in den Jugendmannschaften für den SKL aktiv war. Alle Neuzugänge (außer Kaiser) sind zwischen 18 und 21 Jahre jung, ein deutliches Zeichen in welche Richtung es gehen soll. Ein weiterer Neuzugang mit Landesliga-Erfahrung soll in den nächsten Tagen noch folgen.

Neben den zahlreichen Neuzugängen haben fünf Spieler den Verein verlassen. Florian und Daniel Bergler gehen zurück zu ihrem Heimatverein FC Hersbruck. Niklas Beyer zieht es zur SpVgg Hüttenbach. Maximilian Dotzler und Michael Reinert wechseln zum Bezirksliga-Aufsteiger FC Ottensoos.

Nach der ersten Trainingseinheit am Sonntag ging es direkt zum ersten Test nach Woffenbach. Beim Landesliga-Aufsteiger ging das Spiel nach einer Führung mit 1:3 verloren. Dennoch war der Coach fürs Erste zufrieden: "In der ersten Halbzeit haben wir ordentlich gespielt, sind in Führung gegangen, und ich habe das gesehen, was ich sehen wollte. In der zweiten Halbzeit sind wir dann eingebrochen, aber das war normal", so der neue SKL-Trainer. "Unser Kader ist gut, wir haben eine schlagkräftige Truppe. In den kommenden Wochen geht es gegen Quelle, Feucht und Vach. Danach werden wir sehen wo wir stehen ", so Abutovic weiter.

Für die kommende Spielzeit hat der Coach ein klares Ziel: "Wir wollen von Anfang an nichts mit den Abstiegsrängen zu tun haben und uns im Mittelfeld gut stabilisieren." Für Abutovic sind "Gutenstetten, Cagri/Türkspor und Veitsbronn die Favoriten, es wird sicherlich auch ein, zwei Überraschungsteams geben." Einen kleinen Blick auf die Saison 2020/21 will der Übungsleiter auch schon geben: "Dann wollen wir auf jeden Fall oben mitspielen", so Abutovic deutlich. Doch erstmal soll die kommende Spielzeit mit seinen jungen, hungrigen Jungs ein Erfolg werden.

Der Saisonrückblick der Bezirksliga Nord:

Mehr zum Thema