Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Spät wie nie: Bezirksliga-Vereine wundern sich über den noch fehlenden Spielplan

Bezirksliga 2019/20

Der Bayerische Fußballverband wird in Kürze den Spielplan der beiden mittelfränkischen Bezirksligen bekanntgeben. Manche Vereine wundern oder ärgern sich sogar, warum das nicht längst geschehen ist, denn ein später Spielplan sorgt für einige Probleme.

"Wann spielen wir denn gegen wen?": Nicht nur Uwe Neunsinger vom TSV Burgfarrnbach hätte gerne Gewissheit.

 / © Sportfoto Zink

Am 4. August startet die Kreisliga - zumindest im Kreis Nürnberg/Frankenhöhe - in ihre neue Spielzeit. Die Paarungen sind den Vereinen seit über einer Woche bekannt, doch bei der am 26. Juli startenden Bezirksliga herrscht noch Ungewissheit.

Burgfarrnbachs Trainer Uwe Neunsinger erklärt am Beispiel seines Vereins, was an einem so späten Spielplan alles dranhängt: "Am Wochenende, an dem die Bezirksliga beginnt, ist bei uns Kärwa. Wir würden gerne am Freitag spielen, da am Samstag auch noch die U23 der SpVgg Greuther Fürth auf unserer Anlage spielt. Aber eine Verlegung muss erst mit dem Gegner abgestimmt werden, sowas braucht Zeit. Dazu haben wir letztes Jahr Einlaufkinder und Cheerleader organisert, auch dafür brauchen wir Vorlaufzeit." 

Auch andere Klubs wundern sich, warum bisher noch kein Spielplan da ist. "Wir haben nur noch 19 Tage bis Ligastart, das mit dem Spielplan muss schneller gehen", sagt Abteilungsleiter Holger Müller von der SpVgg Erlangen. Sein Kollege vom TV 1848 Erlangen, Max Bittner, ergänzt: "Es ist auch total unnötig, weil die Ligaeinteilung schon länger feststeht." Laut Neunsinger habe es in seiner rund 30-jährigen Tätigkeit im Amateurfußball noch nie gegeben, dass drei Wochen vor Ligastart die Ansetzungen noch nicht feststehen. Außerdem, so der Burgfarrnbach-Coach, stehe in allen anderen bayerischen Bezirken der Spielplan längst, Mittelfranken sei also das Schlusslicht.

Im Hinblick auf das am Sonntag stattfindende Testspiel gegen den Ligakonkurrenten TV 1848 Erlangen meint Neunsinger: "Wer sagt uns denn, dass wir nicht gleich am 1. Spieltag wieder gegen den TV 48 spielen müssen?" Bittner pflichtet ihm bei: "Wenn wir irgendwann im Herbst in der Liga gegeneinander spielen, ist das ja kein Problem. Aber sollten wir wirklich gleich am Anfang gegen Burgfarrnbach spielen, ist das wirklich alles andere als optimal."

Ein besonderes Problem entsteht bei Türkspor/Cagrispor Nürnberg, das bekanntermaßen über kein eigenes Sportgelände verfügt: "Wir spielen auf städtischen Anlagen, die wir nicht unbegrenzt nutzen können", so Spielleiter Fatih Köseoglu, der mit einem Augenzwinkern hinterherschiebt: "Wenn der Spielplan aber das einzige Problem in dieser Saison bleibt, dann passt es ja."

Während Neunsinger darauf verweist, dass der neue Bezirksspielleiter Thomas Jäger den Spielplan für den 5. Juli angekündigt habe, antwortet Jäger: "Ich habe immer davon gesprochen, dass spätestens Sonntagabend der Spielplan steht. Und diesen Termin können wir auch einhalten." Im Klartext: Sonntagabend geht der Spielplan an die Vereine, am Montag sollen die Medien informiert werden. Berufliche Gründe, so Jäger, haben verhindert, dass der Spielplan nicht schon vorher fertig war. Außerdem verweist Jäger auf die Beschwerdefrist gegen die Ligen-Einteilung. Die lief am 30. Juni ab, erst danach habe er Planungssicherheit gehabt.

+++ UPDATE: Mittlerweile sind die Spielpläne erstellt und schon auf unseren Seiten abrufbar. Klickt entweder auf Bezirksliga Nord oder auf Bezirksliga Süd. +++

Mehr zum Thema