Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

SC Adelsdorf: Der Aufsteiger bleibt zusammen

Bezirksliga Nord

Die Rückkehr ist dem SC Adelsdorf schnell geglückt: Nach nur einem Jahr Abstinenz steht der SCA wieder in der Bezirksliga Nord. Der Wiederaufstieg gelang mit den beiden Spielertrainern Andreas Mönius und Dennis Weiler als Spitzenreiter der Kreisliga 1 mit 72 Punkten.

Glückwunsch: SC-Abteilungsleiter Helmut Wölfel (Mitte) freut sich über den Aufstieg.

 / © Spörlein

Viel Bedarf, etwas zu ändern, hat man in Adelsdorf deshalb nicht gesehen. Mit dem Trainerduo sowie Reserve- Coach Mike Schwarz hat man schon im vergangenen Winter für die Saison 2019/20 verlängert. „Es hat alles gepasst, die Mannschaft hat gut mitgezogen. So wollen wir weitermachen“, sagt Fußball-Abteilungsleiter Helmut Wölfel. Auch Abgänge bei den Spielern hat Adelsdorf keine zu verzeichnen. Dafür hat man sich aber verstärkt: Mit Marc Weiler kommt der Bruder des Spielertrainers vom Baiersdorfer SV zum SCA. Seinem vorherigen Verein hatte der Mittelfeldspieler in der letzten Minute der Relegation gegen den SV Erlenbach mit seinem Tor zum 2:0 den Verbleib in der Landesliga gesichert. Mit Benjamin Kaiser (Don Bosco Bamberg II) hat der SC zudem einen Torwart, mit Andre Fischer (SpVgg Etzelskirchen) einen Außenbahnspieler verpflichtet. Ansonsten bleibt die Mannschaft zusammen. So kann Adelsdorf in der Bezirksliga auf ein eingespieltes Team zurückgreifen. Anders als in der Abstiegssaison als man nach einem personellen Umbruch (Trainer Manfred Dedaj war zum FSV Stadeln, Torjäger Pascal Benes zum ASV Vach gewechselt) auch noch Verletzungspech bewältigen musste.

Das Ziel in der neuen, alten Liga ist dennoch nur eines: „Als Aufsteiger ist das ganz klar der Klassenerhalt“, sagt Wölfel, „alles andere wäre ein schöner Zugewinn.“ Mit welchen Teams der SCA dabei vornehmlich um den Bezirksliga-Verbleib kämpfen wird, will Wölfel lieber noch nicht einschätzen. „Es ist eine starke, ausgeglichene Liga. Im Gegensatz zur vergangenen Saison ist keine Mannschaft dabei, die im Vergleich zu den anderen abfällt.“

Dritte Mannschaft in der B-Klasse

Gleich der Auftakt am kommenden Sonntag (28. Juli) hat es für den Aufsteiger in sich: Mit dem SV Gutenstetten- Steinachgrund trifft man auf eine Mannschaft, die durchaus um den Landesliga-Aufstieg mitspielen könnte. Das erste Heimspiel findet sechs Tage später statt. Am Samstag, 3. August, empfängt der SCA um 15 Uhr den TSV Burgfarrnbach. Und auch abseits der ersten Mannschaft tut sich etwas in Adelsdorf: Erstmals hat man ein drittes Team in der B-Klasse angemeldet. Es soll laut Wölfel vornehmlich dazu dienen, die Talente, die aus der eigenen Jugend hervorkommen, näher an die Bezirksliga- Mannschaft zu führen.

Ein anderes Projekt ruht derzeit: In den vergangenen Jahren hatte es beim SC Überlegungen gegeben, einen Kunstrasenplatz anzulegen. „Wir vom SCA wollen bewusst unseren Beitrag dazu leisten, dass der Fußball in Adelsdorf eine echte Chance hat. Und da dürfen wir nicht vor der Entscheidung über den Bau eines Kunstrasen-Fußballplatzes zurückschrecken“, hatte der seinerzeit scheidende Vorsitzende Lorenz Galster im Jahr 2018 noch gefordert.

Dieses Vorhaben wird momentan aber nicht näher verfolgt. „Natürlich machen wir uns Gedanken“, sagt Wölfel: „Aber das liegt in weiter Ferne. Momentan sind solche Pläne alle auf Eis.“ In den vergangenen Tagen hatte es eine Debatte um Kunstrasen-Plätze gegeben. Die EU soll ein Verbot des entsprechenden Granulats ab dem Jahr 2022 erwägen. Auch deshalb wartet man in Adelsdorf lieber ab. Zumal es, so Wölfel, etwa mit Winterrasenplätzen auch Alternativen gebe.

Mehr zum Thema

Hannes Decher: Ein letzter Kraftakt

Der TV 1848 Erlangen wechselt nach dieser Saison in der Bezirksliga den Trainer. Vor seinem Abschied will Hannes Decher aber noch die Klasse halten.