Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Matschke: Hebel bei Gegentoren ansetzen

Bezirksliga Nord

Es läuft einfach nicht beim SK Lauf. Auch im ersten Spiel unter Neu-Trainer Norman Matschke verlor der Sportklub. Dennoch konnte der Coach erste Erkenntnisse erlangen.

Norman Matschke verlor sein SKL-Debüt gegen die SpVgg Erlangen.

 / © Sportfoto Zink

Eine Trainingseinheit konnte der neue Trainer Norman Matschke vor dem Spiel bei der Spielvereinigung Erlangen absolvieren. Die Partie in Erlangen ging last-minute mit 1:2 verloren. Dennoch waren die ersten Eindrücke des neuen Übungsleiters positiv: "Wir waren gewillt, das umzusetzen, was wir uns vorgenommen haben. In der ersten Halbzeit hatten wir sehr gute Chancen und waren auch die bessere Mannschaft", so Matschke rückblickend. Mit zunehmender Spielzeit habe man den Kräfteverschleiß seinen Jungs angemerkt, die Niederlage in der Schlussminute sei trotzdem vermeidbar gewesen. Es war die dritte Pleite in Folge, insgesamt bereits die siebte in dieser Saison.

Mit 29 Gegentoren gehört der Sportklub - nach Schlusslicht Tennenlohe - zur Schießbude der Liga. Daran will der Coach mit seinem Team: "Dort ist der Hebel anzusetzen, wir wollen nicht immer drei Tore schießen müssen, um ein Spiel zu gewinnen." Am Dienstagabend ist kurzfristig ein Testspiel gegen Landesliga-Tabellenführer SC Feucht anberaumt worden. "Das ist eine gute Trainingseinheit und ich kann ein bisschen was probieren." Die nächsten beiden Ligaspiele sind für den Sportklub nicht gerade unwichtig. Erst ist der TV 48 Erlangen zu Gast, ehe es nach Ottensoos geht. Matschke hat für die Begegnungen ein Ziel: "Unsere Devise muss es sein, gegen direkte Konkurrenten nicht zu verlieren. Die beiden Spiele sind schon wichtig. Wir wollen vier Punkte holen, das ist machbar", so der neue SKL-Trainer zuversichtlich, der eine brutal ausgeglichene Bezirksliga sieht. Gegen einen Sieg zum Heimspiel-Debüt hätte in Lauf sicher keiner etwas einzuwenden.

Mehr zum Thema

Hannes Decher: Ein letzter Kraftakt

Der TV 1848 Erlangen wechselt nach dieser Saison in der Bezirksliga den Trainer. Vor seinem Abschied will Hannes Decher aber noch die Klasse halten.