Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Knapper Sieg für Frickenfelden - Altenmuhr arbeitet sich nach vorne

A-Klasse West 8. Spieltag

Die Teams an der Spitze schwächelten nicht, die SG Gunzenhausen entschied das Verfolgerduell mit Pleinfeld für sich. Im Keller gewann Obermögersheim, Cronheims Reserve wartet nach wie vor auf den ersten Zähler.

Für den FV Dittenheim II gab es in der Partie gegen den SC Stirn, an deren Ende eine 0:2-Niederlage stand, nichts zu holen. Eine starke Leistung zeigte Harald Schuster, der sich mit einem Doppelpack für den SCS beim Trainer empfahl (60./90.). Nach acht absolvierten Begegnungen nimmt der Gastgeber den zwölften Platz in der Tabelle ein. Der Gast setzt sich mit dem Dreier im oberen Tabellendrittel fest. 

In Frickenfelden erwischten die Gastgeber einen Traumstart: nach zwei Minuten hielt Valmir Xhaferi einfach drauf und die Kugel „zappelte“ unhaltbar in den Maschen. Auch in der Folge war Frickenfelden die agilere Mannschaft. Einen schön herausgespielten Angriff vollendete Torjäger Maximilian Knoll zum 2:0. Nach der Pause sah man deutlich präsentere Gäste, die in der 82. Minute verkürzten: Ein von der Mittellinie nach vorne geschlagener Freistoß durch Daniel Ortner landete etwas kurios im FC-Tor. Trotzdem ließ sich der Tabellenführer nicht aus dem Konzept bringen und brachte die knappe Führung relativ souverän und auch verdient über die Zeit.

Der FC Kalbensteinberg setzte sich standesgemäß gegen den SV Cronheim II mit 7:2 durch. Schon 32 Gegentore kassierte der SVC II. Mehr als 4,57 pro Spiel – definitiv zu viel. Die chronische Abwehrschwäche zeigte sich auch im Spiel gegen Kalbensteinberg – Cronheim II bleibt weiter unten drin. Der FC Kalbensteinberg ist nach diesem Triumph bis auf Weiteres auf die sechste Position vorgerückt. 

Für die SG war es im Wormer Kirchweihspiel zudem der dritte Sieg in Folge. Gerade in der zweiten Hälfte des ersten Spielabschnitts taten sich für die Gastgeber viele Gelegenheiten auf, die jedoch alle ungenutzt blieben. Auch im zweiten Durchgang war die Heimelf bemühter als die Truppe um Spielertrainer Michael Fleischer. Jener Fleischer war es auch, der sich gegen Philipp Jünger in der entscheidenden Szene nicht geschickt genug anstellte und in der Schlussphase einen Elfmeter verursachte. Der SG-Kapitän übernahm selbst die Verantwortung und jagte das Leder humorlos unter die Latte. Am Ende setze sich die SG Gunzenhausen/Unterwurmbach mit 1:0 gegen den 1. FC Pleinfeld durch.

Durch ein 2:1 holte sich Obermögersheim zu Hause drei Punkte - es war ein Last-minute-Sieg, den erst Simon Rühl mit seinem Treffer in der Nachspielzeit eintütete. Der SV Obermögersheim machte durch den Erfolg Boden gut und rangiert nun auf dem zehnten Platz. Nach acht absolvierten Begegnungen nimmt SG L/A den neunten Platz in der Tabelle ein. 

Am Sonntag trafen die SG Unterschwaningen/Geilsheim und der FC Altenmuhr aufeinander. Das Match entschied der Gast mit 2:1 für sich. Für die Gastgeber gibt es einiges zu tun: Die SG Unterschwaningen/Geilsheim bekleidet mit sechs Zählern Tabellenposition elf. Der FCA macht nach dem Erfolg in der Tabelle Boden gut und rangiert nun auf Position vier. Mit vier Siegen in Folge ist der FCA so etwas wie die „Mannschaft der Stunde“.

Die Differenz von einem Treffer brachte der SG Wassermungenau/Wernfels gegen die SG Ramsberg/St. Veit II den Dreier. Das Match endete mit 2:1. Treffer bekamen die Zuschauer in Durchgang eins nicht zu sehen. Nachdem Marvin Petrenz vom Referee Patrick Kobel mit Gelb-Rot vorzeitig zum Duschen geschickt wurde, musste die SGR II in Unterzahl agieren (77.). Vor den Augen der 50 Zuschauer stellte Amsal Boskailo dennoch das 1:0 für das Team von Coach Mario Fuhrhop sicher (80.). Für die Gäste nahm das Match in der Schlussphase die bittere Wende. Niklas Seidl drehte den Spielstand mit einem Doppelpack (82./90.) und sicherte der SG Wassermungenau/Wernfels einen Last-Minute-Sieg. Das Heimteam machte in der Tabelle einen Schritt nach vorne und steht nun auf dem achten Platz. Die SGR II nimmt mit sechs Punkten den 13. Tabellenplatz ein. 

Mehr zum Thema