Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Auswärtssiege für Club und Kleeblatt

Regionalliga 16. Spieltag

Erfolgreicher Samstag für die Profi-Zweitvertretungen in der Regionalliga Bayern. Während die FCN-U21 gegen Schalding-Heining gewann, nahm die Fürther U23 die Punkte aus Rosenheim mit nach Hause. Beide Teams halten somit den Kontakt zur Spitzengruppe.

Mit einem 2:0-Erfolg im Gepäck ging es für die U23 der SpVgg Greuther Fürth vom Auswärtsmatch beim TSV 1860 Rosenheim in Richtung Heimat. Die Partie begann von beiden Seiten verhalten, es dauerte, bis die Heimelf das erste Mal richtig gefährlich wurde: Mushkolaj traf aber nur das Außennetz. Für die Fürther hatte wenig später Zahn die dicke Gelegenheit, er scheiterte aber an Keeper Goia. Zur Halbzeit stand in einer taktisch geprägten Begegnung so ein gerechtes Remis auf der Anzeigentafel. Nach Wiederanpfiff passierte dann aber schnell Zählbares für die Fürther: Coskun flankte von rechts, Adlung lief ein und köpfte den Ball in die Maschen. Die Rosenheimer brauchten ein wenig, um sich zu fangen, doch die Fürther waren nun das bessere Team und sorgten durch Coskun für die Entscheidung: Von Zahn per Querpass bedient, hatte er aus 12 Metern keine Mühe mit dem 0:2. Dabei blieb es am Ende.

Mit einem 3:0-Erfolg im Gepäck ging es für die U21 des 1. FC Nürnberg vom Auswärtsmatch beim SV Schalding-Heining in Richtung Heimat. Die Heimelf kam deutlich besser in die Partie, die jungen Cluberer brauchten ein wenig, fanden dann aber zu ihrem Spiel. Die Führung fiel durch Latteier, der nach einer Ecke und einer unzureichenden Abwehr aus kurzer Distanz keine Mühe mit dem 0:1 hatte. Heußer verpasste kurz darauf gegen Heimkeeper Schöller einen weiteren Treffer, sodass es zur Pause bei der knappen Führung blieb. Auch nach Wiederanpfiff präsentierte sich die Heimelf nervös und brachte den Club nur selten in Bedrängnis. So konnte der Club für die Entscheidung sorgen: Nach einer Balleroberung im Mittelfeld ging es schnell, Besong marschierte aufs Tor und bediente Schleimer, der auf 0:2 stellte. In der Nachspielzeit machte Aslan aus spitzen Winkel den 0:3-Endstand perfekt.

Mehr zum Thema