Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Neuausrichtung beim TV 48 Erlangen: Decher übergibt im Sommer an Bauer

Bezirksliga Nord

Der TV 1848 Erlangen und Spielertrainer Hannes Decher werden sich im Sommer einvernehmlich trennen. Diesen Schritt nutzt der Bezirksligist, um das Modell "Spielertrainer" einzustellen.

Seine Zeit beim TV 1848 Erlangen neigt sich dem Ende entgegen: Spielertrainer Hannes Decher (links)

 / © Edgar Pfrogner

In den späten Stunden des Dienstags ging der TV 1848 Erlangen mit der Nachricht an die Öffentlichkeit, dass Hannes Decher ab Sommer nicht mehr Trainer des Klubs sein wird. Wie der Verein betont, erfolgt die Trennung "einvernehmlich und im Guten".

Abteilungsleiter Max Bittner blickt in einer Pressemitteilung auf die im Sommer drei gemeinsamen Jahre mit Decher: "Wir möchten uns an dieser Stelle bei Hannes für die hervorragende Arbeit bedanken. Zum großen Teil ist es Hannes zu verdanken, dass der TV noch in der Bezirksliga spielt. In der letzten Saison, als er das Amt von Udo Sasse zur Winterpause übernahm, hatten wir bereits neun Punkte Rückstand auf den rettenden Platz und das Ganze glich einer 'Mission Impossible'. Hannes hat es trotzdem geschafft und aus dem verunsicherten Team wieder eine Einheit gemacht. In der Rückrunde und mit einem starken Endspurt (mit einer Serie von sieben Spielen ohne Niederlage) gelang es den Rückstand noch aufzuholen. Mit dem verdienten Erfolg im Relegationsspiel gegen Mosbach (Hannes selbst erzielte den Siegtreffer) konnte dann doch noch der Klassenerhalt gefeiert werden."

Mit Tabellenplatz 13 segelt der Turnverein derzeit auf Kurs "Abstiegsrelegation". Doch Bittner ist optimistisch, dass sich diese Momentaufnahme noch verbessern lässt: "Ich bin mir sicher, dass es Hannes und seinem Team auch in der laufenden Saison noch gelingen wird, den derzeitigen Relegationsplatz mit einem Nichtabstiegsplatz zu tauschen."

Gleichzeitig hat der Verein auch schon die Zukunft geregelt: A-Jugendtrainer Markus Bauer wird ab Juli die Geschicke bei den Hugenottenstädtern leiten und - im Gegensatz zu Decher - nicht aktiv ins Spiel eingreifen. Bittner begründet, warum die Wahl auf Bauer fiel: "Im Sommer werden zwölf Spieler von den A-Junioren in den Seniorenbereich wechseln, und Markus ist genau der richtige Mann, um diesen jungen Spielern den Übergang in den Seniorenbereich zu erleichtern."

Die Amtszeiten der Trainer in der Bezirksliga Nord:

Mehr zum Thema