Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

TSCS doppelt siegreich - Veitsbronn schlägt Erlangen-Bruck

Testspiele

Testspiele: Türkspor/Cagrispor konnte beide Partien des Wochenendes problemlos für sich entscheiden, während dem ASV Veitsbronn ein Achtungserfolg gelang. Mögeldorf und Neumarkt sorgten für Spektakel.

Verlebte ein erfolgreiches Wochenende: Majid Salis Jara von TSCS steuerte zu den beiden Testspiel-Siegen einen bzw. zwei Treffer bei.

 / © Sportfoto Zink

Das Duell zwischen Bezirksligist Wendelstein und dem Kreisligisten Cadolzburg war zu Beginn von vielen Zweikämpfen im Mittelfeld geprägt. Keine Mannschaft konnte sich Torchancen erspielen. Die Führung für die Heimelf erzielte dann Youngster Marco Loos nach Zuspiel von Kuttruff mit einem platzierten Flachschuss. Die Gäste spielten derweil aus einer dicht gestaffelten Abwehr heraus und lauerten auf Konter. Obwohl Wendelstein in der ersten Halbzeit spielbestimmend war, wollte kein weiterer Treffer gelingen. FCW-Trainer Speer wechselte nach der Halbzeitpause siebenmal, trotzdem erhöhte Schepl nach einem Alleingang für die Gastgeber. Einen guten Steilpass von Fürst nutzte dann Andert, um sehenswert per Lupfer zu treffen. Fürst und Dennis Schwalb verpassten es aus aussichtsreicher Position, das Ergebnis weiter in die Höhe zu schrauben. Nach Vorlage Schepl traf Fürst aus kurzer Distanz zum verdienten 4:0-Endstand. // Martin Wittmann

In der Anfangsphase waren Torchancen auf beiden Seiten Mangelware. Nach einem Freistoß von Opcin, der an die Latte klatschte, verwandelte Kunz den Abpraller eiskalt zur Führung für den SC Großschwarzenlohe. Der Landesligist übernahm dann das Kommando und hatte die besseren Torchancen. Hettwer behielt frei vor TVH-Torwart Lang die Nerven und schob zum zweiten Treffer für den SCG ein, der zugleich den Pausenstand bedeutete. Hilpoltstein kam wie verwandelt aus der Kabine und übernahm fortan das Spielgeschehen. Großschwarzenlohe verwaltete den Vorsprung und hatte in der zweiten Halbzeit keine nennenswerten Tormöglichkeiten mehr. Hilpoltstein dezimierte sich aber nach einer Gelb-Roten Karte wegen Meckern (Florian Wittmann) und musste die letzte halbe Stunde in Unterzahl bestreiten. Sie blieben jedoch weiterhin am Drücker und schon kurz darauf erzielte Christian Herzog frei vor dem Tor den Anschlusstreffer. Der Bezirksligist erspielte sich weitere Tormöglichkeiten, doch der Ausgleichstreffer auf dem Ochenbrucker Kunstrasenplatz wollte nicht mehr fallen. // Martin Wittmann

Das klassische Mantra im Fußball-Genre, nachdem die Ergebnisse in Testspielen nicht viel Aussagekraft besäßen, haben die Schützlinge von Trainer Christian Springer längst verinnerlicht. So kommentiert Philipp Nagengast, in seiner dritten Jahn-Spielzeit mit 27 Jahren längst zum Routinier greift, das 9:1 beim TSV Breitengüßbach betont sachlich: "Hauptsache, wir setzen um, was Christian unter der Woche im Training einstudiert." Dazu nahmen die Forchheimer im Vergleich mit dem Bezirksligisten einen kurzen Anlauf. Zwar nutzten die auf Kunstrasen zunächst forsch attackierenden Gastgeber einen Konter zur frühen Führung, bekamen aber im weiteren Verlauf keinen Zugriff mehr auf die schnellen Kombinationen des Landesligisten, der taktisch etwas umstellte. Zweimal traf Nagengast selbst bis zum 5:1-Pausenstand, ehe zum zweiten Durchgang fünf frische Kräfte übernahmen. Im Vergleich zum 5:0 in Burgebrach "waren wir eine Woche weiter. Mehr Kraft, die Spielzüge erkennbar, Laufbereitschaft super", resümiert Nagengast. Auf den großen Umbruch des Sommers folge gerade eine stete Weiterentwicklung. Der Eindruck soll mehr als ein Mantra sein. // gu

Auf dem Kunstrasen des ASV Fürth bekam es TSCS mit dem oberfränkischen Bezirksligisten SV Mistelgau zu tun. Die Führung für die Mittelfranken besorgte dabei direkt einer der vielen Neuzugänge. Ex-Bayernliga Profi Daniel Geißler, der im Winter aus Erlangen kam, traf in der 30. Spielminute. Nach einer Stunde erhöhte dann Salis Jara auf 2:0, bevor zehn Minuten vor Schluss Verteidiger Mehmet Bilici die Partie entschied. Kurz vor Schluss gelang den Oberfranken noch der Anschluss durch Ganster.

Im Duell zweier Bezirksliga-Spitzenteams behielt mit TSCS das Team aus der Nordstaffel die Oberhand. Lange Zeit hielten beide Teams die Null, bis Gäste-Torwart Linsenmeier in der 66. Spielminute erstmals hinter sich greifen musste. Kurz nach Jagodins Führungstreffer machte Yusuf Duman den Doppelschlag perfekt und stellte die Weichen auf Sieg für den Fusionsverein. In der Schlussphase traf Salis Jara zum Endstand (88.) und sorgte damit für ein gelungenes Wochenende des Bezirksliga-Tabellenführers.

Nachdem die Partie am Samstag noch abgesagt worden war, setzte sich der Favorit am Sonntag klar durch. Als Hakim Graine mit seinem zweiten Treffer kurz nach der Pause auf 3:0 für den Bayernligisten stellte, war die Partie bereits entschieden. Ferdinand List besorgte zehn Minuten später per Elfmeter gar das 4:0, ehe Marius Scheer für die Baiersdorfer verkürzte. Torjäger Grainer setzte mit seinem dritten Treffer den Schlusspunkt.

Der 2:0 (1:0)-Erfolg der Schwabacher beim letztjährigen Bayernliga-Aufsteiger war ein Ausrufezeichen in der aktuellen Vorbereitung. SC-04-Coach Jochen Strobel ließ bei diesem ersten Härtetest dann auch bis auf wenige Ausnahmen seine erste Elf auf dem Platz. Zumal die sich überaus wacker schlug. Anton Shynder bewies in der 23. Minute seine Torjägerqualitäten bei der Schwabacher Führung. Jannis Thein sorgte mit dem 2:0 in der 82. Minute für den Schlusspunkt.

Die Zweitvertretung der SpVgg Greuther Fürth bestand den Test gegen Bayernligist ohne größere Probleme. Malik McLemore traf in der 19. Minute zur Führung, ehe Daniel Adlung noch vor der Pause erhöhte. Das 3:0 erzielte Angreifer Benedikt Zahn (79.). Neuzugang Joel Bustamante kam für das Kleeblatt über die volle Distanz zum Einsatz. 

Einen spektakulären Schlagabtausch lieferten sich die SpVgg Mögeldorf und der Landesliga-Tabellenführer ASV Neumarkt am frühen Sonntagnachmittag. Nachdem die Partie eine gewisse Anlaufzeit gebraucht hatte, schlug der Kreisligist vor der Pause in Person von Tobias Ubrig und dessen Namensvetter Grätz doppelt zu. Mit einem 2:0 ging es in die Pause. Danach benötigten die Neumarkter allerdings weniger als eine Viertelstunde, um die Partie auszugleichen. Wiederum Grätz brachte Mögeldorf erneut in Führung, bevor die Gäste ihre Qualität ausspielten und die Partie zu ihren Gunsten drehten. Das zwischenzeitliche 3:4 erzielte Neuzugang Florian Hausner, der von Bayernligist DJK Ammerthal kam. Den Schlusspunkt setzte Youngster Selim Mjaki in der 88. Spielminute.

Einen ebenso spektakulären wie durchaus überraschenden Erfolg feierte der ASV Veitsbronn-Siegelsdorf im Duell mit Landesligist Erlangen-Bruck. Vor heimischem Publikum brachte Julian Henke den Bezirksligisten mit einem Doppelschlag in Führung, nachdem Firat Cagli zum 0:1 getroffen hatte. Mit dem Zwischenstand von 3:2 ging es in die Kabine. Anschließend beruhigte sich die Partie ein wenig. Nachdem Stafford Chipungu den Ausgleich besorgt hatte, erzielte Yannik Stutz in der 81. Spielminute den Siegtreffer und machte den Achtungserfolg perfekt.

Der TSV 1860 Weißenburg hat im Testspiel bei KSD Hajduk Nürnberg eine 2:3-Niederlage hinnehmen müssen. Vor der Pause brachten Robin Renner und Yannik Strobel die Gäste zweimal in Führung, doch Melih Gecim und Levan Terashvili glichen jeweils für Hajduk aus. Dem Kreisligisten gelang dann in der 72. Minute durch Daniel Pejic das 3:2-Siegtor gegen den Bezirksligisten aus Weißenburg.

>> Hier geht's zur Übersicht vom Samstag

>> Hier geht's zur Übersicht vom Sonntag