Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

SG Herrieden verlängert mit Thomas Seibold

Bezirksliga Süd

Trotz eines katastrophalen Fehlstarts von sechs Niederlagen in Folge und unglaublichen Verletzungspechs steht die SG Herrieden mit 20 Punkten noch über dem Strich. Wir sprachen mit Trainer Thomas Seibold.

Thomas Seibold bleibt auch in der kommenden Saison Trainer von der SG Herrieden.

 / © Sportfoto Zink

Gibt es Veränderungen im Kader Herr Seibold?

Thomas Seibold: " Der Kader bleibt unverändert. Allerdings wird Alexander Kammerer im Sommer beruflich an den Bodensee ziehen."

Wie sieht es mit dem Kader insgesamt aus? Gibt es noch Verletzte?

Thomas Seibold: "Tim Holzschuh hat sich seine dritte schwere Verletzung zugezogen und wird seine Karriere voraussichtlich beenden. Andre Vogelhuber macht nach einem Bänderriss momentan Aufbautraining. Joshua Seibold braucht nach seiner Operation ebenfalls noch sieben bis acht Wochen. Maximilian Christ wird den kompletten Rest der Saison fehlen. Beim Vorbereitungsspiel in Rot am See hat sich auch noch Philipp Paul verletzt und wird mit einem Innenbandriss bis zu zwölf Wochen ausfallen."

Wie zufrieden sind Sie mit dem bisherigen Verlauf der Saison?

Thomas Seibold: "Es war eine Katastrophe und es wird nicht besser. Mit allen Mann an Bord hätten wir eine sorgenfreie Saison. Wir wollen uns irgendwie durchwursteln, doch null Punkte aus den ersten sechs Spielen war ein absoluter Fehlstart."

Was muss für die Rückrunde verbessert werden?

Thomas Seibold: "Alle Verletzungen zogen sich die Spieler im Wettbewerb zu und keine einzige im Training. Wichtig wird sein, den Rest der Mannschaft bei Laune zu halten, damit sie in das Training kommen. Wir möchten auch noch zwei bis drei Spieler der A-Jugend einsetzen."

Was war das beste Spiel der Saison?

Thomas Seibold: "Das Spiel gegen Hilpoltstein war ein echter Befreiungsschlag, weil wir vorher alle Spiele verloren haben. Philipp Paul war das erste Mal wieder auf dem Platz und hat in der 93. Minute den Siegtreffer erzielt."

Was war das schwächste Spiel der Saison?

Thomas Seibold: "Ganz klar in Dombühl (2:4). Zu diesem Zeitpunkt sind viele Verletzte zurückgekehrt, die nur wenig Vorbereitung hatten, und dann sind wir in ein Loch gefallen."

Ihr habt wahrscheinlich den besten Stadionsprecher der Liga?

Thomas Seibold: "Ja, wenn wir auch so Fußball spielen würden, dann wären wir in der Bayernliga."

Wo wird Herrieden am Ende der Saison stehen?

Thomas Seibold: "Wir wollen uns irgendwie durchmogeln. Nach oben brauchen wir nicht großartig schauen und ich hoffe, dass ich dann wieder den einen oder anderen verletzten Spieler zur Verfügung habe."

Wer wird Meister und Vizemeister?

Thomas Seibold:  "Zirndorf war gegen uns die spielstärkste Mannschaft und wird am Ende oben stehen. Auf dem zweiten Platz sehe ich Weißenburg mit seiner jungen und willigen Mannschaft."

Wann wird über die Vertragsverlängerung gesprochen?

Thomas Seibold: "Zufälligerweise wurde gestern (3. März) bekannt gegeben, dass ich unabhängig von der Liga für ein weiteres Jahr Trainer bleibe. Mit Michael Lang hat auch der Trainer von der zweiten Mannschaft verlängert."

Wie sieht die Vorbereitung aus? Gibt es einen besonderen Gegner?

Thomas Seibold: "Auf dem C-Platz haben wir in der ersten Halbzeit gegen Buch am Wald (3:1) sehr gut gespielt, doch in der zweiten Halbzeit haben unsere Kräfte nachgelassen. Wir haben noch in Rot am See (2:2) auf dem Kunstrasen gespielt und unglücklicherweise hat sich Philipp Paul verletzt. Die letzten beiden Spiele sind ausgefallen. Gegen Mosbach hatte ich zu wenig Spieler zur Verfügung und die Spiele gegen Cronheim und Merkendorf fielen den schlechten Platzverhältnissen zum Opfer."

Mehr zum Thema