Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk
TV 1848 Erlangen
FSV Stadeln
15.
30.
45.
60.
75.
90.

Am Samstag steigt in Erlangen das Topspiel, zumindest wenn man auf die Ergebnisse der letzten fünf Spiele schaut. Dann empfängt der Tabellendritten den -zweiten. In der wahren Tabelle hat der TV 48 zumindest schon den Relegationsplatz erreicht. Am Wochenende konnte die Decher-Elf bei Aufstiegskandidat Hüttenbach einen relativ ungefährdeten 2:1-Sieg einfahren. Der Spielertrainer zeigte sich dementsprechend sehr zufrieden: "In der ersten Halbzeit haben wir hochverdient 2:0 geführt und noch die ein oder andere Chance ausgelassen. Im zweiten Durchgang war es dann schwer mit dem Monstergegenwind." Trotz des guten Auftakts bricht Decher nicht in Euphorie aus: "Wir müssen trotzdem kleine Brötchen backen. Mit dem Relegationsplatz haben wir den ersten kleinen Schritt gemacht." Auch gegen den nächsten Aufstiegsanwärter will der Coach wieder punkten. "Wir werden wieder Gas geben und schauen dann, was dabei rauskommt. Wir brauchen uns nicht zu verstecken", so Decher. Einen soliden Start ins neue Jahr konnte der FSV Stadeln beim 4:0 über den ASV Fürth hinlegen. "Es ist immer schwer gegen Gegner, die sich nur hinten reinstellen. Es war unser erstes Spiel, deswegen bin ich schon zufrieden. Wir wollen jetzt in den Rhtymus kommen", so Trainer Manfred Dedaj. Dass der Turnverein zweimal gegen Topmannschaften aufhorchen ließ, lässt den FSV-Trainer kalt. "Beide Mannschaften müssen das Spiel gewinnen. Ich bin guter Dinge, denn die Mannschaft weiß, um was es geht."