Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk
SpVgg Erlangen
TSV Neunkirchen am Brand
15.
30.
45.
60.
75.
90.

Nach neun sieglosen Spielen feierte die SpVgg Erlangen erstmals seit Mitte Oktober wieder einen dreifachen Punktgewinn. Coach Jojo Müller hatte im Vorfeld einen Sieg gegen seinen Ex-Verein als alternativlos dargestellt, seine Truppe folgte ihm und besiegte das abgeschlagene Schlusslicht aus Neunkirchen glatt. Bevor der 4:1-Erfolg gegen den Tabellenletzten gefeiert werden konnte, stand für die "Spieli" ein hartes Stück Arbeit auf dem Programm. Neunkirchen, das angesichts der aussichtslosen Lage nichts mehr zu verlieren hatte, ging gegen verunsicherte Gastgeber früh durch Ritter (13.) in Front und hätte in Person von Menges nach einem Konter sogar beinahe nachgelegt, hätte nicht Karius auf der Linie gerettet. So war es ein Doppelschlag durch den eingewechselten Diller (40.) und Dudek (44.), der die Begegnung noch vor der Pause drehte. Nach dem Wechsel spielte Erlangen mit der Führung im Rücken plötzlich souverän auf, ließ den Ball in den eigenen Reihen laufen und gewann letztlich nach weiteren Toren von Yannick Diederichs und abermals Dudek deutlich. Neunkirchen präsentierte sich als durchweg fairer Gegner, der vor allem nach Kontern immer wieder Gefahr ausstrahlte. Nach der Partie fand Abteilungsleiter Holger Müller emotionale Worte für seinen Coach und Namensvetter Joachim. "Das war ein Sieg für unseren Trainer, der hier hervorragende Arbeit macht, aber immer wieder mit Verletzten zu kämpfen hat. Ich widme Jojo heute den Sieg", sagte Müller, der hofft, dass der Dreier seiner Mannschaft Auftrieb für das kommende Match am Mittwoch gegen Türkspor gibt.