Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Nach der bitteren 2:3-Pleite gegen Forchheim gelang dem TuS Feuchtwangen am vergangenen Wochenende ein Achtungserfolg in Stadeln. Trotz 0:1-Rückstand nahm die Mannschaft von Michael Griebel noch einen Zähler beim Favoriten mit. Dementsprechend zufrieden war der Coach. "Mit dem Punktgewinn in Stadeln und der dort gebrachten Leistung haben wir die richtige Reaktion gezeigt", sagt Griebel, der mit seinem Team am Samstag eine schier unlösbar erscheinende Aufgabe vor der Brust hat. Zu Gast in Feuchtwangen ist nämlich Spitzenreiter Feucht, der aktuell ohne Rücksicht auf Verluste durch die Liga marschiert. 18:1 lautet das Feuchter Torverhältnis aus den letzten vier Spielen. Griebel weiß, dass seine Mannschaft "als absoluter Außenseiter" ins Spiel gegen den Sportclub geht. "Beim 0:4 im Hinspiel ließ uns der Klassenprimus, der die meisten Spiele und auch die Liga überzeugend dominiert, nicht den Hauch einer Chance", so Feuchtwangens Übungsleiter. "Insbesonde der torgefährliche Spielmacher Fabian Klose gehört meines Erachtens zu den absoluten Topspielern dieser starken Liga. Da auch der Rest der Truppe überdurchschnittlich besetzt ist, steht Feucht zurecht unangefochten an der Tabellenspitze. Uns bleibt die Hoffnung auf eine faustdicke Überraschung." Trotz der jüngsten Ergebnisse warnte Feuchts Trainer Florian Schlicker sein Team zuletzt davor, den Aufstieg bereits als sicher zu betrachten. Schließlich "war der Nikolaus noch nie der Osterhase“.