Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk
BSC Woffenbach
VfB Straubing
15.
30.
45.
60.
75.
90.

Nach einem starken Auftakt in die Landesliga mit vier Punkten aus den ersten beiden Spielen hatte der BSC in den folgenden drei Spielen weniger Glück, alle drei gingen verloren. Am vergangenen Wochenende reichte es nun endlich wieder für drei Punkte, gegen den TV Aiglsbach stand nach 90 Minuten ein 2:1-Heimsieg auf der Anzeigetafel. „Es war natürlich enorm wichtig, mal wieder drei Punkte zu holen“, so BSC-Trainer Andreas Nigl. Nach der schnellen Führung mussten die Woffenbacher ab der 15. Spielminute in Unterzahl spielen. So kam Aiglsbach besser ins Spiel und erzielte nach einem individuellen Fehler in der Heimabwehr per Elfmeter den Ausgleich. In der Folge blieb der Gast die stärkere Mannschaft, kam gegen eine gut gestaffelte BSC-Defensive allerdings kaum zu Chancen. Nach dem Seitenwechsel traf Marvin Kubis mit etwas Glück zum 2:1, und die Nigl-Truppe verteidigte die Führung erfolgreich bis zum Abpfiff. Am Donnerstag hat der BSC die Möglichkeit, gegen den VfB Straubing seine Heimstärke zu untermauern. Die Niederbayern stehen nach sechs Spielen auf dem dritten Tabellenplatz. „Das ist allerdings im Moment noch wenig aussagekräftig, weil alles so eng ist“, schätzt Nigl die Lage ein. „Die Straubinger sind für mich sehr schwer einzuordnen. Sie haben trickreiche und schnelle Offensivleute und vor allem Spaß am Spiel. Dem wollen wir zuhause mit unserer Zweikampfstärke begegnen.“ Der Coach setzt trotzdem auf einen Heimsieg. Doch werden dem BSC auch dieses Mal wieder einige Spieler fehlen. Co-Spielertrainer Alexander Schwendner pausiert wegen eines Infekts, Alex Saburin ist im Urlaub, und auch Bastian Schmid wird seinem Team aus beruflichen Gründen nicht helfen können. // top