Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk
TSV 1860 Weißenburg
SV Ornbau
15.
30.
45.
60.
75.
90.

Nach einer schwachen ersten Halbzeit in Zirndorf steigerte sich das Team von TSV-Trainer Markus Vierke und holte noch einen verdienten Punkt in der Fremde. Unter der Woche ist der TSV im Kreispokal beim Kreisligisten SV Cronheim nach einer 1:3-Niederlage ausgeschieden. TSV-Trainer Vierke kennt den SV Ornbau sehr gut: "Es wird ein Duell gegen gute alte Bekannte sein. Mein Co-Trainer Michael Seitz und ich kennen den Gegner aus unserer aktiven Zeit in Ornbau. Die Punkte würden uns sicherlich gut tun, doch müssen wir vor allem ihre Leistungsträger in den Griff bekommen. Gerne würden wir mit einem Sieg dann noch auf die Kirchweih gehen." Die Mannschaft wird ähnlich wie in Zirndorf auflaufen, es fehlen insgesamt nur wenige Urlauber und Verletzte. Der SV Ornbau holte seinen ersten Punkt in der Vorwoche beim 0:0 gegen die TSG Roth. Platz 14 in der Tabelle dürfte nicht den Anforderungen des etablierten Bezirksliga-Teams entsprechen. Allerdings werden die Trauben beim Vizemeister der letzten Saison hoch hängen. "Weißenburg ist für mich immer noch ein Meisterschaftsfavorit, weil sie einen qualitativ guten Kader, auch in der Breite, haben. Deshalb wird es sehr schwer für uns, in Weißenburg zu punkten, und außerdem sind sie durch die Kirchweih hoch motiviert. Wir werden uns besonders auf die Defensive konzentrieren und unsere Torchancen besser verwerten. Wir sind ein Team, das vom Mannschaftsgeist lebt und erhoffen uns mindestens einen Punkt zu erkämpfen," sagt Marco Meier. Im Kader werden einige Spieler ausfallen, aber auch einige wieder vom Urlaub oder von Verletzungen zurückkommen.