Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk
SC Aufkirchen
SG Herrieden
15.
30.
45.
60.
75.
90.

Der SC Aufkirchen bewies in der Vorwoche eine tolle Moral und drehte die Partie nach einem 0:2-Rückstand in Marienstein. Mit zwölf Punkten steht das Team nun wieder im gesicherten Mittelfeld und braucht sich momentan keine Abstiegssorgen zu machen. Der neue Trainer Norbert Brandt geht von nun an in die Vollen: "Um das Team besser kennenzulernen wird in den nächsten Wochen dreimal pro Woche trainiert. Die Spieler ziehen alle gut mit, und der Sieg in der Vorwoche war sehr wichtig. Nach dem Abstieg muss sich die Mannschaft wieder finden." Der Last-Minute-Heimsieg gegen Tabellenführer TV Hilpoltstein dürfte der SG Herrieden Aufschwung geben. Mit dem sehenswerten Tor von Philipp Paul sicherte sich das Team von Thomas Seibold den zweiten Dreier der Saison und steht nun zumindest schon auf dem Relegationsplatz. "In der Nachspielzeit wäre ich mit einem Punkt zufrieden gewesen, doch nach dem Tor von Philipp Paul herrschte riesen Erleichterung. Endlich hatten wir einmal das nötige Glück auf unserer Seite, da kurz davor die Gäste eine große Möglichkeit zur Führung hatten. Eine Niederlage wäre ein herber Rückschlag gewesen. Wir selber hatten aber auch zwei Lattentreffer zu verzeichnen. Die Gäste machten mächtig Betrieb und waren in den Zweikämpfen präsenter. Sie mussten dann aber ihrem hohen Anfangstempo Tribut zollen und folglich kamen wir besser ins Spiel. Ein besonderes Lob gilt unserer kämpferischen Einstellung. Jetzt geht es zum Landesligaabsteiger SC Aufkirchen. Sie spielen aktuell noch unter den Erwartungen und die Konsequenz war der Rücktritt von Josef Pelczer. Gegen uns wird Norbert Brandt das Kommando übernehmen, was Ihnen einen zusätzlichen Schub gibt. Aus meiner Zeit in Aufkirchen sind mit Tim Friedrich, Peter Lechler, Steffen Schöllhammer und Sebastian Beck noch Spieler aktiv. Alle vier gehören nach wie vor zu den besten Spielern, welche die Bezirksliga zu bieten hat. Mit unserem gesteigerten Selbstvertrauen möchten wir den favorisierten Gastgeber etwas ärgern. Wir brauchen jetzt unbedingt eine Serie, aber mit einem Punkt können wir leben." Mit der Rückkehr von Tobias Fischer und Lukas Wellhöfer geht es personell weiter aufwärts. Bis zur Winterpause werden aber Joshua Seibold, Tim Holzschuh und Maximilian Christ weiterhin fehlen.