Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk
FC Wendelstein
STV Deutenbach
15.
30.
45.
60.
75.
90.

Auch ohne Torjäger Christopher Bauer zeigte sich die Wendelsteiner Offensive in Dombühl treffsicher. Mit dem Dreier verteidigte der Aufsteiger seinen zweiten Tabellenplatz. Trotz des hohen Sieges war Trainer Andreas Speer nicht in allen Belangen zufrieden: "In der Halbzeitpause wurden die Fehler klar angesprochen. Wir werden den Sieg nicht überbewerten, doch momentan erzwingen wir auch das Glück mit unserer Leistung. Neben den sechs erzielten Treffern war es wichtig, dass wir auch wieder zu Null gespielt haben. Die Erwartungshaltung, besonders von außen, wird mit jedem Sieg natürlich höher. Wir haben jetzt zwei Heimspiele nacheinander und wollen weiterhin zu Hause optimal punkten." Gegen Deutenbach erwartet er eine schwere Aufgabe: "Sie sind eine erfahrene Bezirksligamannschaft und über Jahre eingespielt. Sie haben einige sehr gute Spieler in ihren Reihen und wir werden uns auf ihre robuste Spielweise einstellen." Torjäger Christopher Bauer wird wieder mit von der Partie sein. Mirsad Behdjeti wird ausfallen, Dennis Schwalb steht auf der Kippe und Oliver Schwalb muss noch ein Spiel Sperre absitzen. Einen wichtigen Dreier erzielte der STV Deutenbach in der Vorwoche gegen Greding und baute damit seinen Vorsprung auf die Abstiegsplätze weiter aus. "Der 2:1-Sieg hat uns gut getan, und mit dem Auftreten der Mannschaft war ich sehr zufrieden." Gegen den heimstarken FC Wendelstein werden die Trauben für das Team von Arno Zeilmann aber sehr hoch hängen, das weiß auch der Coach: "Im letzten Spiel der Hinrunde treffen wir auf einen harten Brocken. Sie stehen nicht ohne Grund auf dem zweiten Platz, denn die Tabelle lügt nicht. Der Aufsteiger geht als Favorit in das Spiel, doch wir wollen trotzdem etwas mitnehmen und unsere Qualitäten in einer mit Sicherheit interessanten Partie ausspielen. Wir kennen das Team schon aus Vorbereitungsspielen und ich werde eine schlagkräftige Truppe, mit kleinen Veränderungen gegenüber der Vorwoche, ins Spiel schicken."