Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk
SV Marienstein
SG Herrieden
15.
30.
45.
60.
75.
90.

Der SV Marienstein wartet immer noch auf den ersten Sieg. Eine gute Gelegenheit einen Dreier zu erzielen, wäre für das Team von Stephan Zengerle das Heimspiel gegen die SG Herrieden. Allerdings gingen die letzten drei Begegnungen gegen Weißenburg, Zirndorf und Wendelstein klar verloren. In den letzten vier Begegnungen hat der SVM kein Tor erzielt, insgesamt gelangen in der bisherigen Saison nur zwei Treffer. Keine gute Bilanz für die Oberbayern, doch beim Gegner sieht es auf dem Punktekonto noch schlechter aus. Gemeinsam haben beide Teams allerdings das Verletzungspech zu Saisonbeginn. Noch immer ohne Punktgewinn ist das Team der SG Herrieden. In der Offensive machte sich das Fehlen von Torjäger Peter Bernhard bemerkbar, der mittlerweile wieder in das Training eingestiegen ist. In der Defensive wurden in den letzten Wochen zu viele Geschenke an die Gegner verteilt. Auch der ASV Zirndorf war in der Vorwoche eine Nummer zu groß für das Team von Thomas Seibold. An den SV Marienstein hat er keine guten Erinnerungen: "Ausgerechnet jetzt geht es nach Marienstein, wo wir in den vergangenen beiden Jahren immer als Verlierer vom Platz gegangen sind. Auch bei ihnen läuft es nicht berauschend, doch immerhin haben sie zwei Punkte auf der Habenseite. Es wird eine sehr brisante Begegnung, da für beide Mannschaften unbedingt ein Sieg her muss, um nicht schon frühzeitig den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze zu verlieren." Nicht dabei sein werden die Langzeitverletzten, dazu fehlt Tom Plohmer wegen einer Rotsperre, Alexander Sand ist im Urlaub und Lukas Wellhöfer ist beruflich verhindert. Ein Fragezeichen steht hinter Kai Emmendörfer und Christian Chalupnik wegen Verletzungen.