Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk
ASV Fürth
FC Stein 1909
15.
30.
45.
60.
75.
90.

Der FC Stein verbuchte in einem Spiel, das keinen Sieger verdient hatte, einen 2:1-Erfolg. Es war ein zerfahrenes Spiel; nach einem einfachen Ballverlust kam der Gast schnell durchs Zentrum, Kauntz stellte auf 0:1. Rupprechter hatte dann den Ausgleich auf dem Fuß, scheiterte mit seinem Abschluss aber an der Unterkante der Latte. Auch auf der Gegenseite traf Elibol alleine vor Döllfelder nur Aluminium. Der Ausgleich fiel durch Ballatore: Von Wolf bedient, stellte der Goalgetter auf 1:1 - ein gerechter Halbzeitstand. Nach Wiederanpfiff wollten beide Teams, konnten aber nicht so recht. Der entscheidende Treffer fiel so per Freistoß: Rupprecht versenkte den Ball sehenswert im Kreuzeck, Nachdem Gastner wegen Meckerns mit Gelb-Rot vorzeitig zum Duschen geschickt wurde, musste Stein in Unterzahl agieren, doch die Gäste retteten den Sieg über die Zeit. Für die Gastgeber gibt es einiges zu tun. Denn die Bilanz von sechs Punkten aus fünf Heimspielen lässt doch Luft nach oben. Derzeit belegt der ASV Fürth den ersten Abstiegsplatz. "Es war, nach den beiden Siegen zuletzt, wieder eine schwächere Leistung von uns", sagte ASV-Coach Fischer nach der Partie. Seine Mannschaft sei wieder "in alte Muster verfallen". Mit dem Erfolg in der Tasche rutschte der FC Stein im Klassement nach vorne und belegt jetzt den fünften Tabellenplatz. Mit vier Siegen in Folge ist Stein so etwas wie die „Mannschaft der Stunde“.