Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk
DJK SV Berg
DJK Göggelsbuch
15.
30.
45.
60.
75.
90.

Bei der Überraschungself der Saison, der DJK SV Berg, läuft es derzeit blendend. Mit nur einem Punkt weniger als Primus Pollanten befindet sich die Lang-Truppe mit derzeit 16 Punkten auf Tabellenplatz zwei. Im letzten Spiel bezwang die junge Truppe einen der Aufstiegskandidaten, den TSV Meckenhausen, mit 3:1: "Wir waren in der ersten halbe Stunde sehr stark und es wäre da sogar ein 3:0 drin gewesen", blickt der Berger Spielertrainer Alexander Lang zurück. Die Leistung des Schiedsrichters hatte seiner Meinung nach keinen Einfluss auf das Spiel: "Die Behauptung seitens Meckenhausens, dass die Schiedsrichter-Entscheidungen komisch oder unglücklich waren, kann ich nicht teilen, denn das wird unserer Leistung nicht ganz gerecht. Nach unserer 2:0-Führung haben wir den Gegner etwas kommen lassen und diszipliniert verteidigt. Meckenhausen übernahm zwar die Kontrolle über das Spiel, hatte aber - außer Standards - keine zwingenden Torchancen", so Lang, der in dem Spiel auf vier Stammspieler verzichten musste: "Für diese sind dann Spieler aus unserer zweiten Reihe aufgelaufen, und das hat blendend funktioniert. Wir haben an diesem Tag eine Top-Leistung abgeliefert", lobt der Coach seine Truppe. Jetzt erwartet die junge Lang-Elf mit der DJK Göggelsbuch ein unbeschriebenes Blatt: "Die kommen langsam ins Rollen, das wird ein hartes Stück Arbeit", glaubt Lang und weiter: "Wir werden dieses Spiel aber angehen wie jedes andere auch, und läuferisch und spielerisch das Beste aus uns rausholen", ist er überzeugt. Die Gäste aus Göggelsbuch haben derzeit auch einen Lauf, denn nach einem sehr missglückten Saison-Start hat sich die Handl-Truppe gefangen und gewann die letzten drei Spiele mit einem Torverhältnis von 9:1: "Anfangs hatten wir starke Personalprobleme und noch Pech, denn gegen Lauterhofen und Wolfstein hätten wir nicht verlieren müssen. Die letzten fünf Wochen haben wir richtig Gas gegeben", so der Göggelsbucher Spielertrainer Stephan Handl. Für das kommende Spiel kann der Coach aus den Vollen schöpfen: "Wir können mit der vollen Kapelle auflaufen, denn alle sind fit. Berg ist für mich eine gute und clevere Truppe. Ich glaube, da treffen am Sonntag zwei gleichwertige Teams aufeinander, wobei wir in dem Spiel aber nichts zu verlieren haben", so Handl, der ein "knackiges Spiel" erwartet.