Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk
DJK Stopfenheim
TSV Absberg
15.
30.
45.
60.
75.
90.

In Stopfenheim trifft die beste auf die schwächste Offensive der Liga. Mit 19 Treffern steht der noch ungeschlagene Aufsteiger auf Platz zwei der Kreisliga West. „Für uns lief es bisher ganz gut, wir können mit dem Start zufrieden sein“, resümiert DJK-Trainer Tobias Weickmann. Trotz der vielen Erfolge möchte der Coach seine Mannschaft stetig weiterentwickeln. „Wir wollen unser Spiel weiter verbessern und Woche für Woche etwas dazu lernen. Gerade für die jungen Spieler ist die Erfahrung wichtig.“ Zuletzt konnte seine Mannschaft durch einen couragierten Auftritt einen Zähler aus Unterreichenbach mitnehmen. Nun empfangen sie vor heimischer Kulisse das Tabellenschlusslicht Absberg. Eine Aufgabe, die Weickmann trotz der Tabellensituation nicht unterschätzt: „Das Spiel am Wochenende wird meiner Meinung nach schwerer als gegen Unterreichenbach. Gerade weil Absberg nun endlich dreifach Punkten will. Wir werden alles daran setzen, dies zu verhindern und weiterhin ungeschlagen zu bleiben.“ Einen Fehlstart dagegen muss der TSV Absberg verzeichnen. Ein Punkt aus fünf Spielen – damit steht der Vorjahresvierte weit hinter seinen Erwartungen. „Für uns läuft es überhaupt nicht“, weiß Trainer Franz Schärtel. Er hat vor allem mit vielen verletzten Spielern zu kämpfen. Dies können auch die eigentlich etablierten Spieler nicht kompensieren. „Wir müssen selbstbewusst auftreten, dann können wir eventuell etwas mitnehmen. Es wird auf jeden Fall sehr schwer“, weiß Schärtel um die Aufgabe beim Aufsteiger. „Stopfenheim hat einen super Lauf und vor allem sehr starke Stürmer, auf die wir aufpassen müssen.“