Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

In Absberg treffen sich zwei formschwache Teams. Der heimische TSV verlor seine letzten drei Duelle und steht mit 13 Zählern auf dem zwölften Tabellenplatz. „Bei uns läuft es momentan einfach nicht“, weiß Cheftrainer Franz Schärtel. „Der letzte Pass kommt zu selten an, außerdem fehlt uns das Selbstvertrauen.“ Gegen Veitsaurach möchte man sich langsam aus der Krise schießen, die Gäste verbuchen aktuell sechs Zähler mehr als der TSV Absberg. „Momentan ist es schwer, den Hebel umzulegen. Veitsaurach hatte letzte Woche spielfrei, wir wollen uns auf uns konzentrieren. Am Sonntag erwarte ich einen großen Kampf, mit spielerischer Schönheit kommst du nicht aus dem Abstiegskampf.“ Die Gäste kamen sehr gut in die Saison und spielten lange im oberen Tabellendrittel mit, zuletzt musste man allerdings einige Rückschläge hinnehmen. „Das Hinspiel haben wir klar gewonnen, da waren wir aber auch noch richtig gut drauf“, erklärt DJK-Trainer Stefan Lausecker. Aus den letzten drei Kreisliga-Spielen konnte seine Mannschaft aber nur einen Punkt sammeln. „Ich erwarte ein interessantes Spiel auf Augenhöhe. Es treffen zwei Teams aufeinander, die aktuell etwas schwächeln.“ Nach ihren drei sieglosen Spielen erhofft sich Lausecker, dass nun wieder der Knoten platzt: „Ich glaube schon, dass wir nun die Möglichkeit haben, wieder ein Spiel für uns zu entscheiden. Ich hoffe natürlich, dass Absberg nicht ausgerechnet bei uns anfängt, wieder zu gewinnen.“