Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk
1. FC Herzogenaurach
SC Großschwarzenlohe
15.
30.
45.
60.
75.
90.

Acht Minuten Nachspielzeit in Herzogenaurach. Allerdings war diese Verzögerung nicht dem Zeitspiel der beiden Mannschaften geschuldet, sondern dem Linienrichter. Der vertrat sich derart unglücklich, dass er minutenlang behandelt werden musste. Die Partie ging dennoch ordnungsgemäß zu Ende mit einem für die Gäste unbefriedigenden 0:2. Dabei wäre eigentlich mehr drin gewesen im Duell der Aufsteiger. In Durchgang eins konnte man beim Blick auf die Notizzettel durchaus ein Chancenplus verzeichnen. Den Auftakt machte Lukas Urban nach einer Ecke von Soner Uluca. Doch dessen Kopfball konnte ein Verteidiger der „Pumas“ noch klären. Der nächsten Anlauf gehörte Jannik Hettwer, der allerdings den langen Ball von Markus Freller verpasste (23.). Die einzige Gelegenheit der Hausherren bis dahin hatte Eric Stübing, der mit seinem Abschluss von der Strafraumgrenze vorbei zielte (22.). Auch in der Folgezeit lieferten die Gäste in puncto Offensive die Aufreger, aber nicht die entscheidenden Tore. Uluca, Lahr, Schneider und Opcin brachten das Runde nicht ins Eckige. Die Folge: 0:0 zur Pause. Nach dem Seitenwechsel kamen dann die Hausherren auch ein wenig besser in die Vorwärtsbewegung. Doch bei einem Kopfball von Staniszewski in der 50. Minute war SCG-Schlussmann Dominik Brunnhübner auf dem Posten. Vier Minuten später dann aber die zu diesem Zeitpunkt überraschende Führung der Hausherren. Die Groß’loher hatten das Leder in der Vorwärtsbewegung verloren, den Konter vollendete der eingewechselte Martin Nahr zum 1:0 (54.). Die Hausherren zogen sich nun tief zurück und lauerten auf Konter. Die Gäste mühten sich zwar, konnten den Abwehrriegel aber nicht knacken und kassierten in der Nachspielzeit noch das 0:2 durch Michael Thomann (90.+3). skl/rn