Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk
SC Eltersdorf
SV Seligenporten
15.
30.
45.
60.
75.
90.

Die Gäste mussten auf vier Spieler verzichten, mit den Rot-gesperrten Kapitän Marco Janz und Kai Neuerer sowie dem verletzten Andreas Bauer fehlten drei Mann aus der Abwehrreihe. Ebenfalls eine Rotsperre absitzen musste Stürmer Sebastian Glasner. Dass die Verteidigung neu zusammen gewürfelt war, merkte man von Beginn an. Bastian Herzner hatte schon nach drei Minuten die erste Abschlusschance, zögerte aber einen Moment zu lange und hob die Kugel über den Querbalken. Nur wenige Minuten später hatte der Eltersdorfer Stürmer zwar mehr Gegenwehr im Strafraum-Gewusel, erzielte per Flachschuss aber trotzdem das 1:0 (9.). Danach spielten die Eltersdorfer wie aufgedreht weiter, Seligenporten hingegen kam nicht richtig rein und verlor vor allem zu viele Zweikämpfe. Erst nach einer halben Stunde wurde es etwas besser, auch wenn die Hausherren, ungewohnt laut angefeuert von einer Sechs-Mann-Fangruppe, weiterhin gefährlicher blieben. Stark rettete SVS- Keeper Dominic Dachs gegen Bastian Herzner, kurz vor dem Pausenpfiff schoss Calvin Sengül aus drei Metern über das Tor. Die zweite Hälfte war sehr zerfahren, kein Team brachte einen ordentlichen Angriff auf den Rasen. 15 Minuten vor Schluss konnte sich SCE-Schlussmann Tugay Akbakla nach einem Freistoß von Marco Wiedmann erstmals auszeichnen. Auf der Gegenseite kam Bastian Herzner nach einer Schäferlein-Flanke nicht mehr richtig an den Ball (80.). Seligenporten blieb harmlos. So war es am Ende Bastian Herzners siebtes Saisontor aus Halbzeit eins, das die Serie des Ex-Klubs von zehn Spielen ohne Niederlage beendete.