Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk
SV Ornbau
SG Herrieden
15.
30.
45.
60.
75.
90.

Die SG Herrieden liegt immer noch auf Schlagdistanz zu Platz zwei. Gegen Burgfarrnbach blieb das Team mit der stärksten Offensive der Liga allerdings ohne Torerfolg. Da die "Bären" am Wochenende auf die TSG Roth treffen, könnte das Team von Thomas Seibold mit einem Sieg auf jedem Fall mit einem dieser Teams gleichziehen. Mit einem Dreier könnte der SV Ornbau bis auf einen Punkt an Herrieden herankommen. Durch vier Siege in Folge hat sich das Team von Marco Meier kontinuierlich auf Platz sieben nach vorne gearbeitet. Meier weiß um die Schwere der Aufgabe: "Herrieden ist nicht nur von der Tabellensituation aus gesehen, Favorit im Spiel. Für uns wird es eine sehr schwere Herausforderung." Meier wäre nicht Meier, hätte er nicht schon ein Rezept in der Tasche: "Beim SVO wird eine Mannschaft auf dem Platz stehen, die mit Mannschaftsgeist und unbedingten Siegeswillen dagegenhalten wird. Wir bauen auf eine sichere Defensive, wollen durch Standards und Nadelstiche nach vorne gefährlich werden. Dazu sollten wir uns auf unsere Heimstärke besinnen." Die besagt, dass Ornbau von 15 Auftritten vor eigenem Publikum nur ein Spiel verloren hat. Das Thema "Aufstieg" wird sich für den SVO wohl aber nicht mehr stellen, denn Platz zwei ist praktisch außer Reichweite, bei nur noch vier ausstehenden Partien und sieben Punkten Rückstand. Meier legt den Fokus nur auf Herrieden: "Wir können am Sonntag gegen Herrieden die bisher erfolgreich verlaufende Saison mit einem Derby-Heimsieg krönen."