Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

TSG Roth II klarer Sieger im Duell der Reserve-Teams

Kreisklasse Nord 12. Spieltag

Die DJK Abenberg hat am 12. Spieltag in Pfaffenhofen mit 4:0 gewonnen sich damit auf Rang drei geschoben. Der SVP muss damit nach dem starken Start weiter Federn lassen. Den bisherigen Tabellendritten Schwabach 04 II besiegte die TSG-Reserve zu Hause klar mit 5:1. Während Büchenbach II beim Tabellenzweiten aus Kammerstein überraschend punktete (1:1), behielt die SpVgg Roth gegen die SG Wassermungenau/ Wernfels mit 5:3 die Oberhand.

Giftgrün, und sehr gefährlich: Die Reserve der TSG Roth zeigte sich am Samstag in Torlaune.

 / © Salvatore Giurdanella

Die TSG zeigte sich in einer guten Kreisklassenpartie von Beginn an überlegen und ging nach zwanzig Minuten verdient in Führung. Fabian Müller besorgte nach einer Freistoßflanke die Führung. Kurz vor dem Seitenwechsel wäre den Gästen beinahe der Ausgleich gelungen, Florian Reeh parierte jedoch stark (45.). Nach der Pause gelang den Schwabacher durch Emre Aslan per Elfmeter zunächst der Ausgleich (52.), nur sechs Minuten später stellte erneut Müller den alten Abstand wieder her. John Amadi entschied die Partie schließlich mit seinem Doppelschlag in der 68. und 70. Minute. Trotz des Ampelkartons für Stefan Kaiser (73.) konnte Andrew Trevigne in der Schlussphase per Elfer noch auf 5:1 erhöhen (80.).

In einer ausgeglichenen Partie verdiente sich die Büchenbacher Reserve gegen den Favoriten aus Kammerstein die Punkteteilung. Patrick Schwarz junior brachte seine Farben mit einem überlegten Schuss aus 20 Metern gar in Führung (21.). SV-Torjäger Markus Marin egalisierte diese, begünstigt durch einen Abwehrfehler, kurz vor der Pause per Volleyschuss (40.). Anschließend blieb die Partie lange ausgeglichen. Erst in den Schlussminuten gelang es Kammerstein etwas Druck zu entfachen, welchem die Gastgeber jedoch standhielten.

Den Gästen aus Abenberg gelang in Pfaffenhofen ein Start nach Maß. Bereits in der sechsten Spielminute brachte Daniel Schütz seine Farben in Front. Anschließend sollte es eine Zeit lang dauern, ehe wieder Zählbares gelang. Kurz nachdem Andre Müller mit Gelb-Rot zum Duschen geschickt wurde (70.), gelang Abenberg in Unterzahl das zweite Tor. Erneut war Daniel Schütz der treffsichere Schütze (72.). Gegen nun aufmachende Gastgeber gelangen Tobias Götz (80.) sowie Matthias Bayerlein (86.) sogar noch zwei weitere Treffer. Der Platzverweis für Andy Meier (90.) fiel nicht mehr ins Gewicht.

Der SpVgg gelang gegen die SG ein echter Traumstart. Bereits nach fünf Minuten führten sie durch Treffer von Marco Schneider (1.) und Markus Sitzmann (5.) mit 2:0. Eine Stunde war gespielt, als die Rother die Gäste im Prinzip selbst zurück ins Spiel brachten. Nicklas Schmidt traf ins eigene Netz (60.). Und nur sieben Minuten später glich Jonathan Rudingsdorfer die Partie sogar aus (67.). Doch die SpVgg hatte in Person von Spielertrainer Matthias Hartmann die richtige Antwort parat. Per Doppelpack innerhalb von drei Minuten (76.,79.) stellte der Torjäger den alten Zwei-Tore-Abstand wieder her. Eine Minute später war die SpVgg nach einer Gelb-Roten Karte gegen Nicklas Schmidt in Unterzahl (80.) Das nutzten die Gäste, um kurz vor Schluss nochmal für Spannung zu sorgen. Philipp Pfahler gelang in der Schlussphase der Anschlusstreffer (90.). Eine Minute später war es dann Jonas Kemmether, der mit seinem Treffer zum 5:3-Endstand alle Zweifel beseitigte.

Mehr zum Thema